Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zweite Elternzeit für das selbe Kind

02.05.2018 17:53 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Simone Sperling


Zusammenfassung: Fragen zur Berechnung der Beantragungsfrist von Elternzeit gem. § 16 BEEG

Ich habe drei Kinder:
M. geboren am 06.11.2014,
J+K (Zwillinge) geboren am 28.03.2016
Ich habe bereits für alle drei Kinder je einmal Elternzeit genommen: Für M. vom 06.11.2015 - 05.01.2016 und für J+K vom 28.03.2016 - 27.06.2016. Den Antrag für die Elternzeit von J+K habe ich am 16.02.2016 gestellt.

Nun möchte ich erneut einen Antrag auf Elternzeit stellen und zwar für K+J vom 28.06.2018-27.06.2018. Nach meinem Verständnis, darf mein Arbeitgeber diesen Antrag nicht ablehnen, sofern ich ihn 7 Wochen vor Beginn stelle, da der letzte 2-Jahreszeitraum am 15.02.2018 endete und da ich bis zu 3x pro Kind Elternzeit nehmen kann. Ist das richtig? Oder habe ich etwas übersehen und mein Arbeitgeber könnte diesen Antrag doch ablehnen. (Ich bin schon vor Geburt meines ersten Kindes beim selben Arbeitgeber).

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Der zwei Jahreszeitraum gem. § 16 Abs. 1 Ziff. 1 BEEG beginnt nicht mit der Antragstellung, sondern mit dem Beginn der Elternzeit selbst. Aufgrund der Darlegung im Sachverhalt ist dieser zwei Jahreszeitraum jedoch ebenso abgelaufen, so dass die Beantragungsfrist eingehalten ist und der Arbeitgeber deswegen nicht ablehnen kann. Andere Ablehnungsgründe sind nach dem Sachverhalt nicht ersichtlich.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.





Mit vorzüglicher Hochachtung


Simone Sperling
---------------------------------------
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familien- und Erbrecht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Betriebswirt (HWK)

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 78204 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Komplexen Sachverhalt zügig, einfach und verständlich verbindlich beantwortet und bestätigt. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr ausführliche und Kompetente Antwort. VIELEN DANK ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr ausführliche und kompetente Antwort auf meine Frage. Ich bin sehr zufrieden. Für den Preis hervorragend, vielen Dank ...
FRAGESTELLER