Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zwei Bewährungen, wieder straffällig geworden

28.08.2008 21:40 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin einmal Vorbestraft wegen Betrug 10€ *30 Tagessätze = 300,-€ Ebay Ware nicht geliefert.(2003 Urteil) daher:

habe Bewährungen bekommen, da Geldstrafe von mir nicht bezahlbar...

2 Verurteilungen

Amtsgericht in Bayern
April 2007 Verurteilt - Fahren ohne Führerschein in 4 Fällen

4 Straftaten waren im Juni 2006. 4 x mit der Ex Freundin Ihr Auto Brötchen geholt.

Urteil
4 Monate ausgesetzt zur Bewährung auf 2 Jahre
150 Stunden gemeinnützige Arbeit...bereits getilgt)
1 Jahr Führerscheinsperre
April 2009 ENDE Bewährung


Amtsgericht in Hessen
Juli 2007 Verurteilt wg. Betrug (Schaden 3000,-€)

Straftat war im April 2005!!!!!!! bereits 3 1/2 Jahre her
Urteil
4 Monate ausgesetzt zur Bewährung auf 3 Jahre
100 Stunden gemeinnützige Arbeit...bereits getilgt

Beide Bewährungen wurden nicht zusammengefasst, laut Bewährungshelfer geht dieses in meinem Fall auch nicht.

In der Bewährungszeit seit April 2007 keine Straffälligkeit aber dann:

Situation:
von mir begangener Diebstahl über 23,-€ im Marktkauf am 10.07.2008. Anzeige usw.
100,-€ Fangprämie sofort bezahlt
23,-€ Warenwert (Ersatzaufsteckzahnbürste) sofort bezahlt.

Ich bin fest angestellt als Kaufmann im Großhandel. Keine offenen Sozialstunden mehr. Regelmäßiger Kontakt zum BW-Helfer, Wohne mit Freundin und Kind zusammen.Befinde mich im 4.ten Jahr in Privat Insolvenz. Habe kein Geld per Karte bekommen. Limit überschritten. Verfüge nur über normale Karte da Insolvenzbetroffene keine EC Karte bekommen.
Habe im Marktkauf die Nerven verloren.

Ich bin innerhalb meiner Bewährungszeit straffällig geworden. Jeder Anwalt wird sich hier fragen, wie blöd ich nur sein konnte.
Sollte es dazu kommen das ich wegen Verstoß gegen die Bewährungsauflagen (erneute Straftat) in die JVA muss, habe ich dazu konkret eine Frage:

vorher mein Plan:
Ich melde meinen Wohnsitz ab. Ziehe nach Shanghai. Teile das meinem Bewährungshelfer mit. Dieser teilt das den beiden Gerichten mit.

Wenn in dieser Zeit die neue Anklageschrift (Diebstahl) nicht zugestellt werden kann oder ich sie in China nicht bekomme...dann wird evt. Haftbefehl erlassen. Oder es wird Haftbefehl erlassen.

Ich melde mich wieder an in Deutschland nach Ablauf der ersten Bewährungszeit. (MAI 2009)

Ich lasse mich Verurteilen in der Diebstahlsache.

Meine Frage: 1

Wenn ich jetzt (Mai 2009) in die JVA käme, würden dann nur noch die 4 Monate (zzgl. Diebstahl) einberechnet da ja zum Zeitpunkt der Verurteilung ja nur noch die zweite Bewährung offen ist?

Oder 8 Monate aus beiden Bewährungen?

Ich will lieber ein paar Monate in Asien leben und dann mich nur noch mit 4 Monaten JVA beschäftigen. (2/3tel usw. mal außen vorgenommen...

Hoffentlich versteht mich ein Anwalt worauf ich hinaus will. Ich gehe wie sich fast jeder denke kann nur ungern in die JVA.

Wenn bei Verhandlung der Diebstahlsache nur noch eine Bewährung offen wäre, gehe ich da nicht deutlich entspannter in das Verfahren?

Verstehen Sie mich nicht falsch. Ich habe die Straftaten begangen und dafür werde ich mich so oder so verantworten müssen.

Aber ich will letztendlich wenn es dann überhaupt noch so Dicke kommt, lieber 4 Monate (- 100 Stunden; -2/3 oder HALBSTRAF) mit der JVA zu tun haben, als das ich mich jetzt z.B. irgendwann in den nächsten 3 Monaten verurteilen lasse und dann heißet es vor Gericht = 2 offene Bewährungen insgesamt 8 Monate.

Frage 2

Wäre es vorstellbar dass die Bewährung gestoppt wird?

Für Ihre Antworten danke ich Ihnen.

P.S. Ich habe das Recht innerhalb der Bewährung durchaus meinen Wohnsitz ins Ausland zu verlegen. Das in China eine Überwachung nicht möglich ist, erscheint verständlich.
Lediglich den Wohnsitzwechsel muss ich anzeigen.
29.08.2008 | 04:36

Antwort

von


(257)
Ludwig-Thoma-Strasse 47
85232 Unterbachern
Tel: 08131/3339361
Web: http://www.rechtsanwaeltin-altmann.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

hiermit beantworte ich Ihre Fragen aufgrund Ihrer Angaben wie folgt:

Vorbehaltlich der Tatsache, dass Sie durch Ihren Auslandsaufenthalt gegen keine Auflage verstoßen rate ich hiervon dringend ab. Diesbezüglich gebe ich zu bedenken, dass Sie dadurch Ihrer Erwerbstätigkeit nicht mehr nachkommen können etc. Das Gericht kann die Entscheidung über eine Bewährung auch nachträglich aufheben und ändern. Anhaltspunkt wäre hier Ihr Wohnsitzwechsel, der eine Fluchtgefahr darstellt. Dies könnte zur Folge haben, dass die Bewährung widerrufen wird.

Im Falle einer erneuten Verurteilung wird eine Gesamtstrafe gebildet werden. Die abgelaufene Bewährungszeit wird angerechnet werden. Allerdings wird das Gericht auch dies bei der Verurteilung voraussichtlich berücksichtigen.

Ich hoffe Ihnen hiermit weitergeholfen zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Astrid Hein
Rechtsanwältin


Nachfrage vom Fragesteller 29.08.2008 | 16:49

Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin,
das Amtsgericht ist hier Ingolstadt-Bayern.
Sie schrieben das im Falle einer erneuten Verurteilung eine Gesamtstrafe gebildet wird.
Denken Sie das die Bewährung widerrufen wird?

Evt.kann man auch mit §153a versuchen etwas zu machen.Geldstrafe usw.

Was denken Sie?
Wenn in Ingolstadt Bewährung rauskäme, dann wird Kulmbach (Bayern) sicherlich wahrscheinlich eher widerrufen als Kassel in Hessen.

Mache ich mich zu verückt?
Mein Plan: Normal arbeiten gehen, straffrei bleiben und am besten es vergeht soviel Zeit wie möglich bis etwas geschieht.
Dann liefen die Bewährungen länger und länger.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 31.08.2008 | 21:17

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

hiermit beantworte ich ihre Frage wie folgt:

Die von Ihnen angesprochenen Entscheidungen liegen im Ermessen des Gerichts. Ich rate Einsicht in die Akten zu nehmen – dies ist nur durch einen Rechtsanwalt möglich – und zu gegebener Zeit sich erforderlichenfalls mit dem zuständigen Richter bzw. der zuständigen Richterin und/oder dem Staatsanwalt bzw. der Staatsanwältin in Verbindung zu setzen.

Ich hoffe Ihnen hiermit weitergeholfen zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Astrid Hein
Rechtsanwältin

ANTWORT VON

(257)

Ludwig-Thoma-Strasse 47
85232 Unterbachern
Tel: 08131/3339361
Web: http://www.rechtsanwaeltin-altmann.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70134 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Ich wollte eine grobe und unabhängige Meinung zum ausgestellen Arbeitszeugnis, dass ich erhalten habe. Die Hinweise und Bewertung ist für mich absolut nachvollziehbar. Die Empfehlung keine weiteren rechtlichen Schritte einzugehen ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die hervorragende Antwort und Beratung, die in diesem Rahmen möglich ist. Sie war sehr ausführlich, verständlich und prompt. Wäre die Anwältin in meiner Nähe, wäre ich sofort ihre Mandantin. Für alle Bewertungen sehr ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Frage direkt und verständlich beantwortet. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen