Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zwangsversteigerung - Wohnungsrecht

17.04.2006 22:23 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
Guten Tag,

wir spielen mit dem Gedanken ein Haus über eine Zwangsversteigerung zu erwerben.

Im Gutachten steht jedoch unter Rechtliche Gegebenheiten...
Privatrechtliche Situation:
Grundbuchliche gesicherte Belastungen in Abtl. II

II/3 Geh und Fahrrechte für Eheleute xxxxxx als gesamtberechtigte gemäß §428 BGB


II/4 Wohnugnsrecht für XXXXX unter Bezugnahme auf Bewilligung vom xxxx


II/5 Wohnungsrecht für YYYYY unter Bezugnahme auf Bewilligung vom xxxx


Weiter unter gleicher Nummer im Gutachten:

Anmerkung:
Eintragungen in Abtl. II des Grundbuchs bleiben nach Weisung des Vollstreckungsgerichtes unberücksichtigt.


Nun die Frage,
macht die Klausel in der Anmerkung eine Eigennutzung nach der Ersteigerung nur schwer oder gar nicht möglich?
Welche Möglichkeiten habe ich?


Gruß
17.04.2006 | 22:49

Antwort

von


(141)
Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: http://www.glatzel-partner.com
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Eintragungen in der Abteilung II geben Ihnen Auskunft, ob auch Dritte Rechte am Grundstück haben.

Ohne genaue Kenntnis über die Art und Lage des Hauses, ist das Fahr- und Gehrecht den Eheleuten xy deshalb grundbuchrechtlich zugesichert worden, um ihnen den Zugang zum Wohnung/Haus zu sichern. Ähnlich sieht es bei dem Wohnrecht aus.

Diese dinglichen Rechte können Sie nur dann aus dem Grundbuch löschen, wenn die Nutzungsberechtigten einer Löschung zustimmen. So könnten Sie ihnen eine Entschädigung anbieten und auf eine gütliche Einigung hoffen. Ansonsten ist es leider sehr schwierig dingliche Rechte zu löschen. Ich werde aber morgen nochmal im Büro recherchieren und Ihnen per E-Mail antworten.

Mit freundlichen Grüßen

Marcus Alexander Glatzel
Rechtsanwalt

www.kanzlei-glatzel.de


Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel, Dipl.-Jur.

ANTWORT VON

(141)

Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: http://www.glatzel-partner.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Verkehrsrecht, Wirtschaftsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80341 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr gute Einschätzung und Erklärung des Sachverhalts! Hat mir geholfen die bestehenden Vereinbarungen zu verstehen und zu deuten. Klare Empfehlung! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Wie freundlich würde ich auf Sachlich umändern wollen, denn eine Sachauskunft hat wenig mit freundlichkeiten zu tun. Antwort Top. Sachlich und Verständlich erklärt. Danke für die schnelle Antwort ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Leicht Verständlich. Bestens! ...
FRAGESTELLER