Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zwangsversteigerung / Grundbuchauszug


04.04.2005 01:26 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger



Sehr geehrte Damen und Herren,

wir planen möglicherweise demnächst eine Wohnung zu ersteigern, allerdings haben wir
uns den Grundbuchauszug besorgt, und sind über diesen etwas besorgt, weil wir nicht so
genau wissen was es bedeutet:
Das Grundbuch besteht aus 13 Seiten:
S. 01 Titelblatt
S. 02 Miteigentumsanteil
S. 03 leer
S. 04 Eigentümer eingetragen am 7.9.1999
S. 05 Auflassungsvormerkung für ... eingetragen am 23.9.1999
Zwangsversteigerung angeordnet und eingetragen am 18.12.2003
S. 06 Recht Abteilung III hat Vorrang, eingetragen 27.10.1999
Die Ansprüche aus der Vormerkung sind abgetreten an... eingetr. 9.10.2000
S. 07 DM 400.000.- Grundsch. f. ... mit 16% Zinsen und 2% einm. eingetr. am 18.6.1997
DM 500.000.- Grundsch. f. ... mit 18% Zinsen eingetr. am 18.6.1997
Beides eingetragen in Blatt ... und bei Aufteilung in Teileig. übertr. am 7.9.1999
S. 08 DM 100.000.- Grundsch. f. ... mit 10% Zinsen ... eingetr. im gleichen Rang mit
Abteilung III Nr.5 bis 13 am 21.5.2001
DM 100.000.- Grundsch. f. ... mit 10% Zinsen .. eingetr. im gleichen Rang mit
Abteilung III Nr. 4 und Nr.6 bis 13 am 21.5.2001
DM 100.000.- Grundsch. f. ... mit 10% Zinsen ... eingetr. im gleichen Rang mit
Abteilung III Nr. 4 und sowie Nr.7 bis 13 am 21.5.2001
S. 09 DM 100.000.- Grundsch. f. ... mit 10% Zinsen ... eingetr. im gleichen Rang mit
Abteilung III Nr.4 bis 6 sowie Nr. 8 bis 13 am 21.5.2001
DM 100.000.- Grundsch. f. ... mit 10% Zinsen ... eingetr. im gleichen Rang mit
Abteilung III Nr.4 bis 7 sowie Nr. 9 bis 13 am 21.5.2001
DM 100.000.- Grundsch. f. ... mit 10% Zinsen ... eingetr. im gleichen Rang mit
Abteilung III Nr.4 bis 8 sowie Nr. 10 bis 13 am 21.5.2001
S. 10 DM 100.000.- Grundsch. f. ... mit 10% Zinsen ... eingetr. im gleichen Rang mit
Abteilung III Nr.4 bis 9 sowie Nr. 11 bis 13 am 21.5.2001
DM 100.000.- Grundsch. f. ... mit 10% Zinsen ... eingetr. im gleichen Rang mit
Abteilung III Nr.4 bis 10 sowie Nr. 12 bis 13 am 21.5.2001
DM 100.000.- Grundsch. f. ... mit 10% Zinsen ... eingetr. im gleichen Rang mit
Abteilung III Nr.4 bis 11 sowie Nr. 13 am 21.5.2001
S. 11 DM 100.000.- Grundsch. f. ... mit 10% Zinsen ... eingetr. im gleichen Rang mit
Abteilung III Nr.4 bis Nr. 12 am 21.5.2001
S. 12 DM 400.000.- Abgetr. mit der Nebenleistung und den Zinsen seit dem 18.6.1997
an ... ; eingetr. am 23.11.1999
DM 500.000.- Abgetr. mit der Nebenleistung und den Zinsen seit dem 21.10.1999
an ... ; eingetr. am 23.11.1999
Beide gelöscht am 23.11.1999
Rangerster Teilbetrag von DM 250.000.- abgetreten mit der Nebenl. und den Zinsen
seit dem 21.10.1999 an ... ; eingetragen am 30.5.2000.
Umgestellt auf 613.550,26 Euro. Eingetragen am 22.5.2002
Umgestellt auf 51.129,19 Euro. Eingetragen am 22.5.2002
S.13 Umgestellt auf 51.129,19 Euro. Eingetragen am 22.5.2002
Umgestellt auf 51.129,19 Euro. Eingetragen am 22.5.2002
Umgestellt auf 51.129,19 Euro. Eingetragen am 22.5.2002
Umgestellt auf 51.129,19 Euro. Eingetragen am 22.5.2002
Umgestellt auf 51.129,19 Euro. Eingetragen am 22.5.2002
Umgestellt auf 51.129,19 Euro. Eingetragen am 22.5.2002
Umgestellt auf 51.129,19 Euro. Eingetragen am 22.5.2002
Umgestellt auf 51.129,19 Euro. Eingetragen am 22.5.2002
Umgestellt auf 51.129,19 Euro. Eingetragen am 22.5.2002
51.129,19 € abgetreten mit Zinsen von Anfang an ... am 22.5.2002
51.129,19 € abgetreten mit Zinsen von Anfang an ... am 22.5.2002
485.727,29 Das Insolvenzverfahren ist eröffnet. Eingetr. am 16.5.2003

Irgendwie haben wir das Gefühl, rein rechnerisch scheint alles ok, oder eben auch nicht wegen der
abgetretenen Leistungen, Vorränge und Auflassungsvormerkungen.
Am 16.5.2003 ist das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Der SV hat einen Verkehrswert von
€ 480.000.- geschätzt. Insofern scheint uns alles schlüssig, oder liegen wir da reichlich, knapp oder
gar nicht daneben???
Danke










Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, diese möchte ich an Hand Ihrer Angaben wie folgt zu beantworten:

Auflassungsvormerkung ist die zur Sicherung des Anspruchs auf Übertragung des Eigentums an einem Grundstück gerichtete Vormerkung im Grundbuch (§ 883 BGB).

Das bedeutet, dass einmal ein Verkauf geplant war.

Da Sie das Grundstück sicherlich Lastenfrei erwerben werden, dürfen Sie die Eintragungen nicht schrecken. Die Rangfolge der Belastungen besagt nur, in welcher Reihenfolge diese vom Grundstück im Falle der Versteigerung bedient werden.

Das Grundstück ist etwa zu 100% belastet, was nicht außergewöhnlich ist.

Auf dem Grundstück wurden immer wieder neue, andere Belastungen eingetragen – auch dies ist nicht außergewöhnlich.

Sollte also der Kaufpreis in Ordnung sein, sollten Sie sich nicht zu viele Gedanken machen. Sprechen Sie aber auf jeden Fall Ihre Bedenken noch einmal mit dem beurkundenden Notar durch, dies ist seine Aufgaben und er ist in aller Regel sehr hilfsbereit.

Ich hoffe, Ihre Frage umfassend und zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben. Für das entgegengebrachte Vertrauen bedanke ich mich recht herzlich.

Mit freundlichen Grüßen


Stefan Steininger
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER