Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

'Zwang' zum Dienst trotz Teilzeit

04.08.2014 10:33 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Ich bin Landesbeamter in Niedersachsen und als solcher aus familiären Gründen (Kinderbetreuung meines dreijährigen Sohnes) in Teilzeit mit 30 statt 40 Stunden/Woche beschäftigt.
Ich bin im Wechselschichtdienst tätig. Meine Frau ist ebenfalls berufstätig.
Ich habe immer Mittwoch vormittag die Betreuung für meinen Sohn, da meine Frau dann arbeitet.
Nun soll ich am kommenden Dienstag einen Nachtdienst übernehmen (Dienstag ab 20 Uhr bis Mittwoch 06 Uhr), obwohl ich am Mittwoch ab ca. 07 Uhr meinem Sohn betreuen muss.
Meine Frage ist nun, ob mein Dienstherr mich zu diesem Dienst "zwingen" kann, obwohl ich bestimmte Betreuungstermine wahrnehmen muss. Schließlich war das der einzige Grund überhaupt eine Teilzeit zu beantragen.
Für die Beantwortung meiner Frage bin ich sehr dankbar.

Einsatz editiert am 04.08.2014 10:44:11

04.08.2014 | 11:03

Antwort

von


(758)
Wambeler Str. 33
44145 Dortmund
Tel: 0231 / 13 7534 22
Web: http://ra-fork.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, welche ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts im Rahmen einer ersten rechtlichen Einschätzung wie folgt beantworte:





Frage 1:
"Meine Frage ist nun, ob mein Dienstherr mich zu diesem Dienst "zwingen" kann, obwohl ich bestimmte Betreuungstermine wahrnehmen muss."


Als Beamter sind Sie nach § 62 BBG verpflichtet, einer solchen Weisung Folge zu leisten.


Die Lösung besteht darin entweder den Dienst mit einem anderen Kollegen zu tauschen, die Betreuung anderweitig zu organisieren oder nochmals das vertrauliche Gespräch mit dem Vorgesetzten zu suchen.

Solange Sie im Wechselschichtdienst eingeteilt sind, erwächst allein aus Ihrer Teilzeittätigkeit kein Anspruch auf bestimmte Dienste an bestmmten Tagen.

Da das Problem offenbar nur von Dienstag auf Mittwoch auftreten kann, sollten Sie sich festschreiben lassen, dass Sie Dienstags für Nachtdienste dauerhaft ausscheiden.

Den Dienst einfach nicht anzutreten wird dagegen mit Sicherheit diziplinarrechtliche Konsequenzen haben und ist daher nicht zu empfehlen.




Bedenken Sie bitte, dass jede Ergänzung des Sachverhalts zu einer veränderten rechtlichen Beurteilung führen kann.

Ich stehe Ihnen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion sowie gerne auch für eine weitere Interessenwahrnehmung jederzeit zur Verfügung. Klicken Sie dazu auf mein Profilbild, um meine Kontaktdaten einsehen zu können.




Mit freundlichen Grüßen

Raphael Fork
-Rechtsanwalt-


Rechtsanwalt Raphael Fork

ANTWORT VON

(758)

Wambeler Str. 33
44145 Dortmund
Tel: 0231 / 13 7534 22
Web: http://ra-fork.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Sozialrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Verwaltungsrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90242 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top! Verständlich und vor allem sehr schnelle und ausführliche Antwort! 1a+****** ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und hilfreiche Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort des Anwaltes war sehr ausführlich und hat mir sehr weitergeholfen ...
FRAGESTELLER