Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zuzahlung der Krankenkasse nach dem tot

17. Juni 2022 20:32 |
Preis: 40,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Ich habe eine Rechnung bekommen über die Zuzahlung (Krankenkasse) vom Krankenhaus und der
häusliche Pflege meines Vaters, der im Oktober 2021 verstorben ist.

Es gibt kein Erbe, da vor dem Ableben nie etwas geregelt wurde. Jegliche kosten für die Beerdigung wurden von meiner Schwester und mir bezahlt.

Muss ich die Kosten für den Aufenthalt im Krankenhaus oder die häusliche Pflege bezahlen?

17. Juni 2022 | 21:22

Antwort

von


(24)
Hellabrunner Straße 5
81543 München
Tel: 0151/26216403
Web: http://www.strafverteidiger-blobel.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der von Ihnen angegebenen Informationen sehr gerne wie folgt beantworten:


Zunächst einmal mein herzliches Beileid für den Verlust Ihres Vaters!


Falls ich Sie richtig verstanden habe, hat Ihr Vater kein Testament errichtet. Demnach ist es so, dass in diesem Fall die "gesetzliche Erbfolge" eintritt. Im Erbrecht gilt dabei grundsätzlich: "Irgendjemand erbt immer."
Sie und Ihre Schwester erben somit jeweils zu 50%. Geregelt ist dies in § 1924 I BGB.
Anders wäre dies, wenn Ihr Vater zum Todeszeitpunkt verheiratet war (dann: andere Erbaufteilung).


Gegenstand der Erbschaft:

Sie und Ihre Schwester erben nicht nur das "Vermögen" (unabhängig davon, ob wirklich etwas vorhanden ist), sondern Sie haften auch gemeinsam für die "Nachlassverbindlichkeiten", sprich die Schulden Ihres Vaters. Geregelt ist dies in § 1967 BGB. Sie haften dabei als sog. "Gesamtschuldner" i.S.d. § 2058 BGB

In § 1968 hat der Gesetzgeber zudem geregelt, dass die Erben, mithin Sie und Ihre Schwester, auch die "Kosten der Beerdigung" zu tragen haben.


Für Sie und Ihre Schwester bedeutet dies nun, dass Sie, als Erben Ihres Vaters, für dessen Verbindlichkeiten, sprich Zuzahlung an Krankenkasse (Krankenhausaufenthalt) und Kosten für häusliche Pflege, haften.

Ich wünschte, ich hätte Ihnen eine andere Antwort geben können.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie sehr gerne die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Marcel Blobel

Ergänzung vom Anwalt 18. Juni 2022 | 10:47

Sehr geehrter Fragesteller,


ich möchte Sie zusätzlich noch auf die Möglichkeit der "Ausschlagung" der Erbschaft hinweisen. Geregelt ist dies in den §§ 1942 ff. BGB. Die Ausschlagungsfrist ist in § 1944 BGB geregelt (6 Wochen ab Kenntnis).

Mit herzlichem Gruß

Rechtsanwalt Blobel

ANTWORT VON

(24)

Hellabrunner Straße 5
81543 München
Tel: 0151/26216403
Web: http://www.strafverteidiger-blobel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Betäubungsmittelrecht, Verkehrsrecht, Mietrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 97600 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top, beste Anwältin bei frag-einen-anwalt.de ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
schnell und auf den Punkt, super! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnell, ausführlich und kompetent geantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER