Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.422
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zuviel bezahlte Kfz Beiträge

05.06.2018 09:36 |
Preis: 48,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg


Hallo,
ich habe 2010 bei der Allianz eine Kfz Versicherung abgeschlossen.Diese habe ich aufgrund der hohen Kosten im letzten Dezember gekündigt.So...ist zwar peinlich aber ich habe mir über Versicherungen nie genauere Gedanken gemacht,da meine Eltern damals schon alles über Allianz haben versichern lassen,deshalb ist es mir "nicht aufgefallen"das ich damals Beiträge in Höhe von 720€ euro im Jahr gezahlt habe und 2017 ebenfalls 720€.Meine Beiträge wurden also nie runtergestuft,obwohl meine Prozente nun bei 32%und SF 16 stehen,ich habe die Versicherung in der kompletten Zeit nicht ein einziges Mal in Anspruch genommen.
Ich kümmere mich darum sehr spät,nur manchmal muss man erst komplett pleite sein damit man anfängt alles durchzuwühlen und Sparmassnahmen zu ergreifen.Meine Frage:Habe ich die Möglichkeit,da rückwirkend was zu fordern?ist das rechtens von der Allianz?Ich könnte mich für Schlamperei meinerseits natürlich orfeigen,das darf nicht passieren,es sei denn geld spielt keine Rolle,das ist nun aber rein garnicht der Fall.Ich hoffe sie können mir Positives Feedback geben.Mfg K.D.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Man müsste ausrechnen, wie sich die Versicherungsbeiträge aufgrund des Vertragsinhalts errechnen lassen und da können Sie natürlich die Versicherung nochmals um Prüfung bitten, vgl. 6 und 7 Versicherungsvertragsgesetz bzw. konkret aus dem Versicherungsvertrag i. V.m. § 242 BGB; § 810 Bürgerliches Gesetzbuch.

Dadurch könnte sich eine (anteilige) Rückerstattung jedenfalls ergeben.

Dann kommt es darauf an zu welchem Datum der Vertrag gekündigt wurde bzw. kündbar war.

Bei Schadensfreiheit bekommt man im Folgejahr eine Rückzahlung, wenn das vertraglich so vereinbart wurde.

Da wäre es das beste, wenn Sie mir per E-Mail Ihren Vertrag zukommen lassen, dann kann ich mir das ansehen und Ihnen hier wieder antworten.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63621 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführlich, gut verständlich und vor allem eine hilfreiche Antwort da absolut nachvollziehbar. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare Antwort! Und gute Beratung für künftige Fälle. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare und kompetente Antwort. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER