Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.170
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zuständigkeit für Scheidung,Sorgerecht,Ehevertrag


27.10.2005 10:27 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Guten Tag,
ich lebe seit sechs Jahren in Italien als Deutscher . Meine Ehe
frau hat als ehemalige Deutsche die kanadische Staatsangehörigkeit angenommen und die deutsche Staatsangehörigkeit verloren.Wir haben zwei Kinder (11 und 17 Jahre - beide besitzen die doppelte Staatsangehörigkeit Deutsch/USA).
Ein Ehevertrag,der nach Notaransicht(Vor einem Monat geprüft) auch heute gilt,wurde vor 18 Jahren in Deutschland abgeschlossen.
Wo müsste ich eine eventuelle Scheidung einreichen ?(Auch Zuständigkeit für Sorgerecht,Unterhalt).Würde sich an den Zuständigkeiten durch einen Wegzug aus Italien in anderes land etwas ändern ?

Mit vielem Dank für eine Atwort

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Morgen,

wenn Sie zum Zeitpunkt der Scheidung noch in Italien leben, muß der Scheidungsantrag auch dort gestellt werden. Insoweit ist es vollkommen gleichgültig, welcher Staatsangehörigkeit Sie oder Frau sind.

Auch ein Ortswechsel hilft Ihnen im Ergebnis nicht weiter, da auf das Scheidungsverfahren italienisches Recht anwendbar ist. Das sogenannten Internationale Privatrecht, welches gerade die bei Ihnen auch anklingende Problematik der Wahl von verschiedenen Rechtsordnungen regelt, knüpft hier an den gewöhnlichen Aufenthaltsort während der Ehe an.

Für die Unterhaltsregelung gilt das Recht, welches am Aufenthaltsort des Unterhaltsberechtigten gilt. Wenn Ihre Frau also in Italien verbleibt und Unterhalt geltend macht, kleben Sie auch hier am italienischen Recht.

Hinweisen möchte ich darauf, daß Sie allerdings einvernehmlich eine andere Rechtsordnung, also etwa die deutsche, vereinbaren können. Eine solche Vereinbarung müßte allerdings notariell geschlossen werden.

Ich hoffe, ich habe Ihnen weitergeholfen. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Weiß
Rechtsanwalt und auch Fachanwalt für Arbeitsrecht
Esenser Straße 19
26603 Aurich
Tel. 04941 60 53 47
Fax 04941 60 53 48
e-mail: info@fachanwalt-aurich.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60118 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für diese konkrete, ausführliche Antwort. So soll es sein, Sie haben wir definitiv weiter geholfen. Gerne wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und relevante Beantwortung, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin sehr zufrieden. Das Problem hat mich schon seit laengerem belastet und in meinen Handlungsmoeglichkeiten eingeschraenkt. Der Anwalt konnte mir mit seiner rechtlichen Einschaetzung des Sachverhalts aufzeigen, wie ich dieses ... ...
FRAGESTELLER