Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zusatzvereinbarung zum Arbeitsvertrag vom

| 30.05.2015 17:24 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
Guten Tag,

ich arbeite bei einer Firma fast zwei Jahre. Ich hatte 2 Jahresverträge. Der Chef hat gesagt das ich bekomme jetzt unbefristete Vertrag, die Urlaubstage werden erhöht, auf Niveau, wie bei anderen Kollegen.

Jetzt habe ich per Email bekommen nicht Arbeitsvertrag sondern Zusatzvereinbarung zum letzten jährlichen Arbeitsvertrag.

Wo steht folgendes

Die Parteien vereinbaren übereinstimmend, dass das Arbeitsverhältnis aufgrund des
Arbeitsvertrages vom … nunmehr zwischen den Parteien unbefristet fortgesetzt wird.
Im Übrigen gelten die Regelungen des Arbeitsvertrages vom

Kann Zusatzvereinbarung die Befristung des Vertrages überhaupt aufheben? Habe ich welche Nachteile wenn ich unterschreibe diese Vereinbarung anstatt normale Arbeitsvertrag?

Vielen Dank für die Hilfe!!!
30.05.2015 | 17:47

Antwort

von


(81)
Bleidenstraße 2
60311 Frankfurt
Tel: 069-348742380
Web: http://kanzlei-franz.com
E-Mail:

Sehr geehrte Fragestellerin,

ein unbefristetes Arbeitsverhältnis kann ohne Probleme auch durch eine Zusatzvereinbarung abgeschlossen werden. Es ist also nicht erforderlich, einen vollkommen neuen Arbeitsvertrag zu unterschreiben. Eine zusätzliche Vereinbarung, wonach das bisherige Arbeitsverhältnis künftig unbefristet sein soll, reicht vollkommen aus.

Nachteile können hier also nicht entstehen.

Durch die Zusatzvereinbarung bleibt es ansonsten bei sämtlichen Vereinbarungen, die auch bislang verabredet waren. Dies gilt vor allem für die Urlaubstage. Falls Sie mit Ihrem Arbeitgeber mündlich zusätzlichen Urlaub vereinbart haben, sollten Sie dies daher in die schriftliche Zusatzvereinbarung aufnehmen.


Ich hoffe sehr, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben. Bei Unklarheiten stehe ich für eine Rückfrage gerne zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen
Christian D. Franz, Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 30.05.2015 | 17:53

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Christian D. Franz »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 30.05.2015
5/5,0

ANTWORT VON

(81)

Bleidenstraße 2
60311 Frankfurt
Tel: 069-348742380
Web: http://kanzlei-franz.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Zivilrecht, Internet und Computerrecht