Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zusage Nachmieter zur Küchenabnahme

15.04.2021 15:36 |
Preis: 25,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


16:55

Hallo, ich ziehe zum 1.7. aus der aktuellen Wohnung und hatte die vorhandene Küche vom Vormieter übernommen. Jetzt wollte ich die Küche an den neuen Nachmieter verkaufen. Dieser hat bei der Wohnungsbesichtigung vor 2 Wochen mündlich zugesagt und mir auch in einer SMS - nachdem er den Vertrag mit dem Vermieter gemacht hatte - geschrieben, dass er gerne in Raten zahlen möchte, aber wenn das nicht ginge, die Küche trotzdem nimmt.

Heute tritt der Nachmieter von der mündlichen und SMS-schriftlichen Zusage zurück, weil er lieber eine neue Küche haben möchte.

Wir haben bisher noch keinen schriftlichen Kaufvertrag gemacht.

Habe ich trotzdem Rechte, auch wenn sich alles innerhalb der 14-Tagesfrist abgespielt hat?

DAnke für ein Feedback.
LG

15.04.2021 | 16:03

Antwort

von


(1301)
Theaterplatz 9
37073 Göttingen
Tel: 0551-9989212
Tel: 015140353756
Web: http://rechtsanwalt-geike.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

gerne beantworte ich Ihre Frage wie folgt.

Grundsätzlich scheint hier zwischen Ihnen ein entsprechender Vertrag zu bestehen auf dessen Einhaltung Sie bestehen können.

Insofern hat die Gegenseite weder ein Rücktrittsrecht noch ein Widerrufsrecht, da ich davon ausgehe, dass Sie beim Verkauf der Küche nicht als Unternehmer aufgetreten sind.

In einem gerichtlichen Verfahren würde das Problem bestehen, dass Sie für den Vertrag beweispflichtig wären, was natürlich am leichtesten geht, wenn es einen schriftlichen Vertrag gibt.

Insofern wäre hier entscheidend, ob der Vertragsschluss durch die SMS eindeutig beweisbar wäre, da davon auszugehen ist, dass die Gegenseite dies vor Gericht bestreitet. Es müsste aus den SMS auch hervorgehen, wer dort mit Ihnen kommuniziert hat.

Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Jannis Geike
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 15.04.2021 | 16:44

Aber angeblich gibt es ein Rücktrittsrecht innerhalb 14-Tagen. Die SMS zeigt auf, wer der Absender ist und dass ein klares Kaufinteresse besteht. Der Käufer besteht auf sein Rücktrittsrecht.
Hat sie dieses Recht?
Danke für ihr Feedback.

Lieben Gruß,

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 15.04.2021 | 16:55

Nein, das gibt es nicht bzw nur wenn es ausdrücklich vereinbart wurde.

Ein gesetzliches Recht auf Rücktritt oder Widerruf innerhalb von 14 Tagen gibt es beim Kauf unter Privatleuten nicht. So etwas gibt es nur wenn ein Verbraucher etwas bei einem Unternehmer über das Internet kauft o.ä.

Viele liebe Grüße

Jannis Geike
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(1301)

Theaterplatz 9
37073 Göttingen
Tel: 0551-9989212
Tel: 015140353756
Web: http://rechtsanwalt-geike.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Zivilrecht, Kaufrecht, Arbeitsrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81240 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr nette Anwältin. Schnelle Antwort. Sehr ausführlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich empfehle diesen Anwalt weiter! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat mir wirklich weitergeholfen. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER