Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zugewinn finanzierter Immobilie

09.08.2009 07:49 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
Wir leben in einer Zugewinngemeinschaft und haben zwei Töchter.
Die Ehe ist eigentlich nicht mehr zu retten
Ich habe vor eine Immobilie zu kaufen. Finanziert wird diese durch 75000€ Schenkungsgelder meines Vaters, 12000€ Erspartem von meinen Konten und 3500€ eines Bausparers.Den Rest (75000€) nehme ich alleine als Kredit auf und werde mindestens 20 Jahre abbezahlen. Im Grundbuch werde ich und mein Vater stehen. Dieser wird mir auch beim Abbezahlen helfen.
Ich hatte vor der Eheca. 10000 €.
In Bälde etwa eine Whg. von150000 und noch ca. 5000 € Erspartes.
Kommt es zu einer Trennung innerhalb kürzester Zeit:
1.Wie sieht es mit dem Zugewinnausleich aus für meinen Mann?
Ist der Wohnungswert ab Kauf (150000) zu sehen oder die Wertsteigerung bis zur Scheidung.
2.Was ist, wenn eigene Renovierungsarbeiten den Wert steigern?
3.Ist die Hälfte zu berechnen, da ich sozusagen nur zu 50% im Grundbuch stehe?
4.Mein Mann hat in 10 Jahren Ehe nie gespart, lieber Geld für Hobbies ausgegeben...
Ich werde mit dem Immo.-erwerb vor der Trennung Geld beiseite schaffen. Wem ist das negativ anzurechnen?
09.08.2009 | 08:10

Antwort

von


(258)
Ludwig-Thoma-Strasse 47
85232 Unterbachern
Tel: 08131/3339361
Web: http://www.rechtsanwaeltin-altmann.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

hiermit nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen unter Berücksichtigung des dargestellten Sachverhaltes wie folgt Stellung:
zu 1) Bei Zugewinn ist nur die Wertsteigerung maßgeblich. Das heißt es wird das Anfangsvermögen vom Endvermögen jedes Ehegatten in Abzug gebracht. Diese Differenz wird verglichen. Derjenige Ehegatte, dessen Differenzbetrag – Zugewinn – einen höheren Wert ausweist, ist dem anderen zum hälftigen Ausgleich verpflichtet.
Zu 2) Auch Renovierungsarbeiten können natürlich den Wert der Immobilie steigern und werden entsprechend berücksichtigt.
Zu 3) Ja, bei der Wertsteigerung wird nur die Hälfte entsprechend Ihres Anteils berücksichtigt.
Zu 4) Der Zugewinn ändert sich grundsätzlich nicht dadurch, dass Sie Geld beiseite – Schulden aufnehmen – schaffen, weil Sie dadurch eine Immobilie erwerben, deren Wert wiederum als Vermögen beim Zugewinn berücksichtigt werden wird.

Hinsichtlich der Einzelheiten weise ich darauf hin, dass es ab 01.09.2009 Änderungen im Scheidungsrecht geben wird. Möglicherweise ist es für Sie günstiger vorher einen Scheidungsantrag zu stellen, wenn die Voraussetzungen, insbesondere das Trennungsjahr nun schon vorliegen.

Die rechtliche Beurteilung würde den Rahmen einer Erstberatung über dieses Portal sprengen. Diesbezüglich können Sie sich gerne unter den unten stehenden Kontaktdaten an mich wenden.

Abschließend möchte ich Sie noch auf Folgendes hinweisen: Bei der vorliegenden Antwort, welche ausschließlich auf Ihren Angaben basiert, handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.
Ich hoffe Ihnen einen ersten Einblick in die Rechtslage verschafft haben zu können und verbleibe
mit freundlichen Grüßen


Astrid Hein
Rechtsanwältin

Rechtsanwältin Astrid Hein
Ludwig – Thoma – Straße 47
85232 Unterbachern
Tel.: 0 81 31/33 39 36 1
Fax: 0 81 31/2 71 51 84
Mobil: 0171/84 18 0 21
E – Mail: rahein@ra-hein.de
www.ra-hein.de


ANTWORT VON

(258)

Ludwig-Thoma-Strasse 47
85232 Unterbachern
Tel: 08131/3339361
Web: http://www.rechtsanwaeltin-altmann.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70649 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Wunderbar ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr ausführliche und klare Antwort und das noch fast vor Mitternacht ! Vielen Dank ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER