Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zugewinn: Steuern vom Endvermögen abziehen?


20.08.2006 15:23 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sabine Reeder



Hallo,

der Stichtag für den Zugewinnausgleich meiner Scheidung ist der 20.12.05. Mein Mann hat in 2005 Aktien verkauft, wobei er mir die Hälfte des Erlöses überwiesen hat und muss im Rahmen des Zugewinnausgleiches vermutlich Geld an mich übertragen, um den Besitz weiterer Aktien auszugleichen. Für diese "Veräußerungen" fallen nach § 17 ESTG Einkommenssteuern an, wenn er seine Steuererklärung für 2005 einreicht. Kann er diese Steuern bei der Aufstellung seines Endvermögens vom Wert seiner Aktien zum 20.12.05 abziehen, bzw. inwieweit muss ich die Steuern mitbezahlen?
Mit freundlichen Grüßen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich unter Berücksichtigung Ihrer Angaben wie folgt beantworten möchte:


Nach § 1373 BGB ist Zugewinn der Betrag, um den das Endvermögen eines Ehegatten das Anfangsvermögen übersteigt. Wenn Ihr Mann nun im Jahr 2005 nun Veräußerungsgewinne hatte, so ist der Gewinn der Betrag nach Abzug der Steuern. Diesbezüglich möchte ich Sie auf die Freibeträge nach § 17 III EStG aufmerksam machen. Der Abzug der Steuern findet nicht vom Wert der Aktien statt, sondern vom Veräußerungsgewinn.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen zunächst weiterhelfen und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Sabine Reeder
Rechtsanwältin


Meine Antwort umfasst nur die Informationen, die mir zur Verfügung gestellt wurden. Für eine verbindliche Bewertung ist eine umfassende Sachverhaltsermittlung vonnöten, die im Rahmen einer Online-Beratung nicht möglich ist.

Nachfrage vom Fragesteller 20.08.2006 | 18:41

Hallo,

ich finde aber auch Infos, wonach die Steuerpflicht erst nach dem Ende des Jahres (also nach dem Stichtag) entsteht (siehe BGH XII ZR 101/89) und daher nicht zu berücksichtigen ist?
MfG

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.08.2006 | 11:55

Gerne beantworte ich Ihre Nachfrage. Es stimmt, dass grundsätzlich gesagt wird, die Einkommenssteuer entsteht erst nach Ablauf des Veranlagunszeitraumes. In der von Ihnen zitierten Entscheidung wurden nur die Vorauszahlungen auf die Einkommenssteuer abgezogen. Da sich Vorauszahlungen jedoch i.d.R. nicht auf Wertpapierveräußerungen beziehen, denke ich, dass man hier die diesbezüglich zu zahlende Einkommenssteuer vor der Berechnung des Endvermögens abziehen müsste. Natürlich können Sie aber auch mit der von Ihnen zitierten BGH Entscheidung argumentieren und einem Abzug der Einkommenssteuer auf die Veräußerungsgewinne zunächst widersprechen. Ein weiteres Argument wäre hier noch, dass ohne Verkauf ja auch der Wertzuwachs der Aktien ohne Abzug von Steuern für eine hypothetische Veräußerung ausgeglichen werden müsste.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER