Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zufällig auf Kinderpornografie


17.12.2006 17:16 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht



Hallo,
ich habe eine Frage zu einem sehr heiklen Thema. Ich habe heute ein wenig auf internationalen Pornoseiten(keine Kinderpornografischen!) rumgesurft und wurde nach dem ich ein Bild angeklickt hatte auf eine Top 100 Liste weitergeleitet. Da stand bei einigen Links, das sie illegal sind und daher habe ich sie auch nicht angeklickt. Weiter unten war dann ein Link wo nichts von Illegal oder so stand und daher habe ich mir auch nichts dabei gedacht(wahrscheinlich sehr naiv) und habe diesen angeklickt. Aufeinmal wurde ich auf eine Seiter weitergeleitet, wo nur ein englischer Text stand. Den habe ich mir mit einem Übersetzungsprogramm übersetzt und er lautete:"Diese Seite enthielt kinderpronografisches Material und wurde gelöscht.Jeder weitere Zugriff auf diese Seite wird vermerkt und an die zutreffenden Behörden weitergegeben. Haben Sie noch einen schönen Tag ;)"Und nach kurze Zeit wurde man von diesem Text auf die Internetseite von Interpol weitergeleitet. Ich habe nun tierische Angst das ich Probleme bekommen. es war doch nicht meine Absicht auf illegale Seiten zu gelangen. Ich habe danach direkt die Seite geloschen und mein Internet-Cache geleert und sogar mein Pc formartiert.Ich habe wirklich tierische Angst und kann mich kaum noch auf was konzentrieren. Ich habe ja auch nicht runtergeladen oder sowas und es war niemals meine Absicht auf eine illegale Seite zu gelangen.Ich hoffe mir kann jemand sagen, ob mich etwas erwartet. danke schon mal

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Herr, sehr geehrte Dame,

auf Grundlage der geschilderten Details erlaube ich mir, Ihre Frage wie nachfolgend summarisch zu beantworten. Bitte beachten Sie, dass bedingungsgemäß eine Erstberatung geboten wird, die eine genaue und abschließende weiterführende Beratung nicht ersetzt!
Wenn Sie lediglich unfreiwillig per Pop-Up oder ähnlich auf solche Seiten „gezogen“ werden, dort auch keine weiteren Bilder anklicken und auch nicht herunterladen (dies ist ja meistens auch der tatrelevante Vorwurf), vermag ich keine relevante Tat („Beschaffen“ kinderpornogr. Schriften) zu erkennen. Nach der h.M. reicht obendrein das bloße (selbst vorsätzliche) Aufrufen und Ansehen entsprechender Seite nicht aus. Ein Download muss nach dieser Auffassung hinzukommen (vgl. Tröndle/Fischer, StGB, § 184b Rn. 20). Demnach ist es richtig, die betreffende Seite einfach zu schließen. Eine Verwicklung in ein Verfahren wegen §§ 184ff. StGB kann so also nicht entstehen, da können Sie den Betreffenden beruhigen. Wie Sie es beschreiben – dürfte es sich vielmehr nur um einen schlechten Scherz gehandelt haben!



Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung. Für eine weitere Vertretung schreiben Sie mich bitte ausschließlich über die untenstehende email an, ich rufe dann gerne zurück!

Hochachtungsvoll

Rechtsanwalt Hinrichs

rahinrichs@gmx.de

Nachfrage vom Fragesteller 17.12.2006 | 21:04

Ich habe Angst, da ja dieser Link mit den Top 100 Seiten dargestellt war und bei einigen stand, das sie illegal sind(die ich aber nicht angeklickt habe), ich aber einen anderen Link davon angeklickt habe, wo nichts von illegal stand, das man daraus schließt das ich auf sowas aus war :-( Und den hatte ich ja angeklickt,auf der Seite war dann aber nichts zu sehen, ausser den oben genannten Satz und dann wurde man schon weitergeleitet auf die Interpolseite.Und ich habe eben Angst, das man mir verworfen wird, das ich auf sowas aus war, obwohl ich niemals soetwas heruntergalden habe oder ähnliches.Das macht mir Angst
Können Sie mir sagen, wieso Sie denn denken, das es sich um ein Scherz gehandelt hat?
Ich habe mir vielleicht auch schon gedacht, das es ein Scherz ist, da man jemanden so ja eigentlich vorwarnt und man dies ja eigentlich nicht tut. Danke schon mal für ihre Antwort

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 18.12.2006 | 00:28

Danke für Ihre Nachfrage. Ein Scherz deswegen, weil kein Strafverfolger auf seine Tätigkeit hinweist und obendrein noch zum Interpol (was mir derartigen Straftaten bei nationalen Straftätern auch nicht befasst ist) verlinkt! Da auf der Seite, von der sie zum Interpl weitergeleitet wurden auch keine Bilder waren, kann unter keinen Gesichtspunkten eine Strafbarkeit bestehen. Bitte beachten Sie hierzu die bisherigen Ausführungen! Der bloße rechtsfeindliche Wille (mal unterstellt, obwohl selbst dieser bei Ihnen fehlte) ist eben nicht strafbar.

Hochachtungsvoll

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER