Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.523
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zu welcher Gesellschafterform würden sie raten?


27.08.2017 14:40 |
Preis: 48,00 € |

Gesellschaftsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Ich arbeite in der Altersteilzeit und möchte mich selbständig machen. Soviel ich weis sind die Zuverdienste in der Altersteilzeit begrenzt. Gibt es eine Gesellschaftsform wo man die Gewinne in der Firma lassen kann und sie sich erst später aus bezahlen kann.
Kann ich auch als Freiberufler arbeiten?
Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie können auch als Freiberufler arbeiten.

Die Arbeitsagentur wird aber die Erstattung der Aufstockungsleistungen ein, wenn Sie neben der Altersteilzeit eine mehr als geringfügige Nebentätigkeit ausüben

Dabei ist es egal, ob dieses Nebentätigkeit eine abhängige Beschäftigung als Arbeitnehmer oder eine selbständige Tätigkeit als Freiberufler darstellt.

Eine Möglichkeit, Ihre Einkünfte einfach "zu parken" und damit die Anrechnung zu umgehen, gibt es nicht.

Möglich wäre es, dass Sie eben nicht Firmeninhaber sind, die Gewinne also nicht Ihnen, sondern der Fremdfirma zustehen.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 27.08.2017 | 16:18

Wissen sie, ob der komplette Betrag zurückgefordert wird oder nur wenn ich an einem Monat mehr dazu verdiene. Oder kann ich bei der Arbeitsagentur direkt nachfragen.
Vielen Dank für ihre schnelle Antwort.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 27.08.2017 | 16:25

Sehr geehrter Ratsuchender,

die zu Unrecht geleistete Förderung wird komplett zurückverlangen.

Die Nebentätigkeit und die Einnahmen werden Sie also angeben müssen, so dass dann die Arbeitsagentur die Förderung prüfen kann.

Sofern Sie unterhalb der Höchstgrenze liegen, bleibt die Förderung aber bestehen.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER