Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
511.485
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zu viel Gehalt gezahlt

27.07.2018 14:26 |
Preis: 25,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn


Hallo,

wenn der Arbeitgeber durch einen Fehler seiner seits im letzten Monat zu viel ausgezahlt hat, darf er es im nächsten Monat automatisch vom Lohn abziehen? Wenn ja auch wenn der Lohn dann unter dem Mindestlohn fallen würde.

Sehr geehrter Ratsuchender,

der Arbeitgeber darf eine Überzahlung grundsätzlich vom Lohn abziehen.

Untergrenze ist dabei aber nicht der Mindestlohn.

Auch bei Auf-/Verrechnung muss Ihnen mindestens der Pfändungsfreibetrag des § 850c ZPO verbleiben.

Der Pfändungsfreibetrag hängt von der Höhe des Lohnes, der Überzahlung und Ihrer persönlichen Situation (Anzahl unterhaltspflichtiger Personen) ab.

> Da der unpfändbare Grundbetrag ein Nettobetrag ist und mindestens 1.133,80 Euro beträgt und damit unter dem Mindestlohn liegt, darf Ihr Arbeitgeber den Lohn nicht automatisch abziehen.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67057 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,2/5,0
Mal sehen ob es hilft mit dem Vorgesetzten zu sprechen - Falls Wiedererwarten doch noch Unstimmigkeiten gibt - werde ich dieses Forum nochmals nutzen ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Verständlich mit Paragraphen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre Hilfe bei meinem Projekt!!! Sie haben mir wieder sehr geholfen :) ...
FRAGESTELLER