Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zu ' lange' Pflegezeiten bei Patienten werden als Paus abgezogen


| 06.12.2017 09:49 |
Preis: 65,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo,

Ich arbeite seit ca. 8 Jahren in einem privat geführten ambulanten PD in Köln. Der Arbeitgeber gibt Zeiten bei Pat vor, die teilweise unrealistisch sind, werden diese überschritten, wird diese Zeit als Pause abgezogen...ebenfalls, wenn nach Meinung der Chefs die Fahrzeit von Patient zu Patient zu lange gedauert hat, wird dies als Pause deklariert. Ist das richtig???

Vielen Dank!
06.12.2017 | 10:33

Antwort

von


1352 Bewertungen
Tirpitzstr.21
26122 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: www.jan-wilking.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Eine Pause wird im Arbeitsrecht definiert als Unterbrechung der Arbeitszeit von bestimmter Dauer, die der Erholung des Arbeitnehmers dient. Es muss sich dabei um im Voraus festliegende Unterbrechungen der Arbeitszeit handeln, in denen der Arbeitnehmer weder Arbeit zu leisten noch sich dafür bereitzuhalten hat und er grundsätzlich frei darüber entscheiden kann, wo und wie er diese Zeit verbringen will. Wichtigste Voraussetzung für eine vergütungsfreie Pause ist daher, dass der Arbeitnehmer von jeder Arbeitsverpflichtung und auch von jeder Verpflichtung, sich zur Arbeit bereitzuhalten, freigestellt ist (zur Abgrenzung zur Arbeitszeit siehe z.B. BAG, Urteil vom 13.10.2009, Az.: 9 AZR 139/08).

Eine Pause, die diesen Voraussetzungen nicht genügt, ist keine Ruhepause im Sinne des Arbeitsrechts und daher als Arbeitszeit zu vergüten. Der teilweise Abzug der zur Arbeit gehörenden Pflege- und Fahrzeit als Pause durch Ihren Arbeitgeber stellt daher eine Gehaltskürzung dar, die aber nur bei leistungsbezogenem Lohn und mangelhafter Arbeitsleistung zulässig wäre.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Jan Wilking

Bewertung des Fragestellers 06.12.2017 | 10:50


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jan Wilking »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 06.12.2017
5/5.0

ANTWORT VON

1352 Bewertungen

Tirpitzstr.21
26122 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: www.jan-wilking.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Arbeitsrecht, Wettbewerbsrecht, Medienrecht, Miet und Pachtrecht