Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zu Unrecht Entferntes aus geerbter Immobilie selbst abholen? 250km weit

| 25.07.2021 06:52 |
Preis: 60,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Herr Anwalt, sehr geehrte Frau Anwältin,
Meine Freundin wurde laut Testament unerwartet zur Alleinerbin bestimmt (kleine Immobilie etc., sie ist nicht verwandt mit der Erblasserin). Bevor das Testament im Bankschließfach gefunden wurde
- meine Freundin hat Bankvollmacht über den Tod hinaus – kam die einzige Schwester der Erblasserin per Kfz von 250km weit her angereist, holte sich als vermeintliche Erbin vom städt. Sterbebüro den Schlüssel und betrat die versiegelte Wohnung auf der Suche nach Papieren für die Beerdigung.
Sie nahm diverses mit, Papiere, Schlüssel vom Bankschließfach - was auch immer – wir wissen es nicht.
Meiner Freundin schickte sie dann den Schlüssel (Bank) zurück, damit
das Fach geöffnet werden konnte, das Testament wurde unverzüglich verschlossen dem Nachlassgericht übersandt.
Die Schwester der Verstorbenen verlangte eine genaue Aufstellung des Inhalts Bankschließfach, was meine Freundin ihr sofort (in Form von Text u. Fotos lieferte).
Wochen später war Testamentseröffnung und meine überraschte Freundin Alleinerbin.
Jetzt bat sie um Übersendung der Dinge, die aus der Wohnung entfernt worden waren und erhielt die lapidare Antwort, sie solle sich die Sachen abholen (Entfernung 250km).
Eine Bitte um Auflistung, um was alles es sich dabei handeln würde, wurde abgelehnt (vermutlich eh sinnlos, weil nicht nachweisbar, wenn Liste nicht vollständig wäre).
Frage: Muss meine Freundin das akzeptieren?
Mit freundlichen Grüßen

25.07.2021 | 07:42

Antwort

von


(326)
Freiheitsweg 23
13407 Berlin
Tel: 03080571275
E-Mail:

Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Schwester ist nach § 2027 BGB zur Auskunft verpflichtet, was aus der Wohnung entfernt wurde. Wenn sie die Auskunftspflicht verletzt, ist die Schwester nach § 280 BGB zum Schadenersatz verpflichtet.

Beispiel: Ihre Freundin fährt mit der Bahn und einem großen Rucksack zur Schwester, um die Sachen abzuholen. Bei der Schwester stellt sich dann heraus, dass mehr entfernt wurde, als in den Rucksack passt und Ihre Freundin noch einmal mit einem Auto hin fahren muss. Hätte Ihre Freundin gleich gewusst, dass die Sachen nicht in den Rucksack passen, wäre sie gleich mit dem Auto angereist. Die Kosten der Bahnfahrt wären nicht entstanden. Also muss die Schwester die Kosten der Bahnfahrt ersetzen.

Zur Herausgabe der entfernten Sachen ist die Schwester nach § 2018 BGB verpflichtet. Herausgabe bedeutet, Bereitstellung zur Abholung und deren Duldung. (BGH NJW 88,3264)

Die Schwester ist also nicht verpflichtet, die Sachen zu übersenden. Wenn die Schwester die Sachen trotzdem versenden würde, wäre dies eine Aufwendung, die Ihre Freundin nach § 2022 BGB ersetzen müsste. Das heißt, dass Ihre Freundin dann die Transportkosten bezahlen müsste.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Bernhard Müller

Bewertung des Fragestellers 28.07.2021 | 07:06

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Meine Frage zum berüchtigt komplexen Erbrecht wurde sehr kompetent beantwortet – untermauert mit den relevanten §§ - hat der RA uns den Weg zum Vorgehen in der Lösung des Problems aufgezeigt und uns so die nächsten rechtssicheren Schritte ermöglicht.
Äußerst angenehm war für mich - als knapp 80jährige Kundin - das einfache Handling und das gesamte Prozedere, Anmeldung, Registrierung, Bezahlung auf dieser Plattform, einfach eine richtig gute Sache und in ca. 1 Stunde – rubbeldiekatz – war die Antwort da! Dankeschön, Herr RA B. Müller.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Bernhard Müller »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 28.07.2021
5/5,0

Meine Frage zum berüchtigt komplexen Erbrecht wurde sehr kompetent beantwortet – untermauert mit den relevanten §§ - hat der RA uns den Weg zum Vorgehen in der Lösung des Problems aufgezeigt und uns so die nächsten rechtssicheren Schritte ermöglicht.
Äußerst angenehm war für mich - als knapp 80jährige Kundin - das einfache Handling und das gesamte Prozedere, Anmeldung, Registrierung, Bezahlung auf dieser Plattform, einfach eine richtig gute Sache und in ca. 1 Stunde – rubbeldiekatz – war die Antwort da! Dankeschön, Herr RA B. Müller.


ANTWORT VON

(326)

Freiheitsweg 23
13407 Berlin
Tel: 03080571275
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Mietrecht, Erbrecht, Familienrecht, Strafrecht