Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.170
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zigaretten ohne Steuermarke bei Ebay gekauft, bitte nur Ra. mit guter Kenntnis


30.01.2005 09:24 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Klaus Wille



Guten Tag,

Ich wurde Anfang 2004 zu 650Euro Geldbuße verknackt pluß 600 Euro Nachverzollung weil ich über Ebay Zigaretten gekauft habe, der Verkäufer saß in München, ( später dort wahrscheinlich auch ein ) ;-)

So, heute bekomm ich Post aus Dresden, aus der Gegend hatte ich VOR dem Verkäufer aus Münschen bestellt, also genauer gesagt im Jahr 2002, die Menge kann ich nicht mehr Nachvollziehen, insgesamt wird mir aber ein Volumen von 12200 Ziggis vorgeworfen macht glaub 61 Stangen.
Meine Fragen
1. Verjährt sowas wenn ja wann ??
2. Da ich später bei einem anderen Verfahren verurteilt wurde, ( wie gesagt Geldstrafe 650Euro ) kann es sein, das diese jetztige Strafe härter oder milder ausfällt??
3. wie soll ich mich verhalten? Fragebogen ausfüllen oder abwarten?
Wissen will der Zoll ob ich die dinger Verkauft habe- was ich nicht getan habe.
Wieviele es waren kann ich nicht mehr genau sagen genau sowenig was mich die Stange gekostet hat, und ob mir bekannt ist, das der Ankauf, Verkauf und der Besitz in der BRD verboten ist.

4. Wie teuer kann das werden, oder gibt es evtl. ne Möglichkeit da straffrei rauszukommen ??
und ist es denkbar das, da ich jetzt schon zum 2.mal den "Kittel" drin hab ne Hausdurchsuchung ansteht ??
Ich geh mal davon aus, das der Zoll aus Dresden ( der mich jetzt angeschrieben hat, noch nicht weiß das ich beim Zoll aus München schon ne Akte hab, das die aber Wind bekommen, dürfte aber nur ne Frage der Zeit sein.
Wie soll ich mich verhalten, was können Sie mir raten ?

vielen Dank

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Damen und Herren,

zu Ihren Fragen:

zu 1:
Die Verjährung dieser Tat unterliegt der sog. Verfolgungsverjährung von mindestens drei Jahre. Sprich: die Angelegenheit wird noch nicht verjährt sein.

zu 2:
Es kann sein, daß die Strafe mit der anderen Strafe zusammengezogen wird und Sie insgesamt aber eine höhere Strafe erhalten.

zu 3:
Da Sie ein Wiederholungstäter sind, sollten Sie ernsthaft erwägen, einen Anwalt einzuschalten. Einfach so den Fragebogen auszufüllen, halte ich für unklug. Lassen Sie sich lieber beraten.

Man muß Ihnen nachweisen, wieviele Stangen Sie gekauft haben, wobei Sie Ihnen dies wahrscheinlich anhand der Ebayaccounts oder anhand der Verkäuferdaten nachweisen werden können.

zu 4:
Ob Sie eine Hausdurchsuchung erdulden müssen, hängt davon ab, ob die StA sich dadurch erhofft, weitere Beweise zu sichern. Unmöglich ist dies nicht, aber - aufgrund des Zeitablaufs der Tat - nicht zwingend. Wenn die StA sieht, daß Sie mit Ihnen zusammenarbeiten, werden Sie sie u.U. eine solche auch nicht durchführen.

Ich hoffe Ihnen damit weitergeholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 31.01.2005 | 06:11

Vielen Dank für ihre kurzfristige Antwort,
könnten sie mir noch sagen wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, das die Behörden in Dresden "Spitz kriegen" das da in München schon was gelaufen ist. Das in München war ein Bußgeld, ohne Gericht oder Verhandlung.
So wie ich das sehe war das Bußgeld aus München die " eigentliche wiederholungstat" bei der wurde ich nur früher erwischt. Die Lieferungen aus Dresden waren eigentlich rein vom Zeitabstand her die " ersttaten ". Mit der Meinung steh ich aber wohl allein ?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 31.01.2005 | 19:38

Nein damit stehen Sie nicht alleine. Daher kann es sein, daß Sie für beide Taten eine Strafe bekommen können.

Sie müsesn damit rechnen, daß man in Dresden von dem Verfahren in München weiß.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60118 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für diese konkrete, ausführliche Antwort. So soll es sein, Sie haben wir definitiv weiter geholfen. Gerne wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und relevante Beantwortung, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin sehr zufrieden. Das Problem hat mich schon seit laengerem belastet und in meinen Handlungsmoeglichkeiten eingeschraenkt. Der Anwalt konnte mir mit seiner rechtlichen Einschaetzung des Sachverhalts aufzeigen, wie ich dieses ... ...
FRAGESTELLER