Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zeugnisformulierung - Note

29.09.2010 11:21 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Hallo,
ich bin in einer Firma 3 Monate beschäftigt gewesen denke dass die Kündigung aufgrund einem Problem mit der Personalerin weil diese unbedingt ein Original von einer Bestätigung über anteiligen Urlaub in der Vorfirma und aufgrund einer Erkrankung von 3 Wochen in der Probezeit erfolgt ist. Gut ich wollte da auch nicht mehr arbeiten finde aber die Zeugnisformulierungen ein wenig merkwürdig und kann diese nicht interpretieren. Ein Kollege hat Infos entsprechend blockiert was ich auch nach 2 Wochen bereits angemerkt habe. Daher gibt es keinen Grund an meiner Leistung zu zweifeln und die allgemeine Aufgabenformulierung ist ja max. ein befriedigend.

Welche Note ist das Zeugnis in der folgenden Formulierung?

Die allgemeinen Angaben stimmen.
Frau ... war vom 15.05.2010 bis zum 12.08.2010 als ....im Bereich Consultig unseres Unternehmens tätig.

Frau ... verfügt über solides Fachwissen, das sie zur Lösung Ihrer Aufgaben stets sicher und wirksam einsetzte. Sie zeigte Einsatzbereitschaft und Motivation und arbeitete selbständig und zielgerichtet. Auch hohem Arbeitsaufwand und Termindruck war sie gewachsen. Die Arbeitsleistung von Frau Casper war von guter Qualität und den Anforderungen entsprechend. Die ihr übertragenen Aufgaben erfüllte sie zu unserer vollen Zufriedenheit.
Ihr Verhalten gegenüber Kunden, Vorgesetzten und Kollegen war einwandfrei.

Frau ... verlässt uns zum 12.08.2010 Wir danken für die geleistete Arbeit wünschen Ihr für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg.

Sehr geehrte(r) Rechtssuchende(r),

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Diese möchte ich anhand Ihrer Sachverhaltsdarstellung wie folgt beantworten und vorab darauf hinweisen, dass dieses Forum nur geeignet ist, einen groben Abriss über die rechtliche Lage zu erteilen und kein tiefgründiges Mandantengespräch ersetzen kann, insbesondere das Weglassen wesentlicher Angaben kann das Ergebnis der Beantwortung beeinflussen.

Zunächst festzustellen ist, dass es sich bei der vorliegenden Formulierung um ein so genanntes qualifiziertes Arbeitszeugnis handelt. Diese beinhaltet die Angabe des Beschäftigungszeitraums, die Benennung des Tätigkeitsfeldes sowie eine Bewertung der Leistung sowie des Verhaltens des Arbeitnehmers.

Hinsichtlich der Beurteilung Ihres Fachwissens haben Sie mit der Formulierung "solide Fachkenntnisse" und "stets sicher" die Note 3 erhalten. Auch Ihre Arbeitsweise wurde mit der Note 3 beurteilt. Die Belastbarkeit wurde jedoch mit Satz 3 in der Beurteilung lediglich mit der Note 4 bewertet, indem hierbei formuliert wurde, dass Sie Arbeitsanfall und den Terminsdruck gewachsen gewesen wären. Die Aufgabenerfüllung (letzter Satz des zweiten Abs.) entspricht der Bewertung 2 bis 3. Ihr Verhalten gegenüber den Vorgesetzten wurde mit der Note 2 bis 3 beurteilt.

Zusammenfassend ist damit zu sagen, dass das Arbeitszeugnis im Durchschnitt einer Note 3 entspricht. Aus arbeitsrechtlicher Sicht haben Sie einen Anspruch auf ein wohlwollendes Zeugnis. Insoweit sollten Sie Kontakt mit den ehemaligen Arbeitgeber aufnehmen und die Korrektur des Zeugnisses mindestens auf die Note zwei bis drei verlangen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen vorerst behilflich sein konnte und verbleibe

Nachfrage vom Fragesteller 05.10.2010 | 13:42

Hallo,
die Firma hat mir jetzt einen neuen Vorschlag gesendet.
Ist dieser etwas wohlwollender in Richtung 2-3 von der Benotung da diese ansonsten Vorschläge zur Formulierung von mir erwarten.

Frau .... besitzt ein umfassendes und gutes Fachwissen, das sie zur Lösung ihrer Aufgaben jederzeit sicher und wirksam einsetzte. Sie zeigte große Einsatzbereitschaft und Motivation und arbeitete selbstständig und zuverlässig. Auch hohem Arbeitsaufwand und Termindruck war sie gewachsen. Die Arbeitsleistung von Frau ...war von guter Qualität und erfüllte in vollem Umfang die gestellten Anforderungen. Die ihr übertragenen Aufgaben erfüllte sie zu unserer vollen Zufriedenheit.
Ihr Verhalten gegenüber Kunden, Vorgesetzten und Kollegen war stets einwandfrei. Frau ...verlässt uns zum 12.08.2010. Wir danken für die geleistete Arbeit wünschen ihr für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 05.10.2010 | 17:14

Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Nachfrage beantworte ich wie folgt:

Problem ist nach wie vor Satz 3 "auch hohem Arbeitsaufwand und Terminseindruck war sie gewachsen". Dies entspricht immer noch Note 4.

Folgende Formulierung wäre sinnvoll:

"Auch starkem Arbeitsanfall war sie jederzeit gewachsen."

Mit freundlichen Grüßen

Nicole Schwuchow

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 73767 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Spitzen Beratung, vielen Dank!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Hilfe und tolle Beratung. Danke auch für die ergänzende Antwort nach meiner 2 Frage. Schöne Pfingsten ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Gero Geißlreiter konnte meine Frage in kürzester Zeit hilfreich beantworten. ...
FRAGESTELLER