Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zeugenvorladung der Staatsanwaltschaft durch die Polizei zur Polizei

08.07.2021 15:59 |
Preis: 30,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


Gibt es Richtlinien zu dem Inhalt und der Form einer Vorladung als Zeuge, wie z.B. Datum der Straftat , Geschädigter und Schilderung des Sachverhalts ?
Woran erkenne ich eigentlich das die Polizei nicht einfach mal so behauptet das Schreiben wäre im Auftrag der Staatsanwaltschaft ?
Muss ich außer Angaben zur Person andere Angaben machen ? Was muss ich Unterschreiben und wie bekomme ich davon eine Kopie.?

08.07.2021 | 20:07

Antwort

von


(460)
Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

ich beantworte Ihre Frage gerne wie folgt:

Es muss schon erkennbar sein, an welchem Datum was passiert sein soll. Eigentlich ist es üblich, dass auch ein Straftatbestand genannt wird. Vor allem aber ist ein Aktenzeichen der Staatsanwaltschaft/der Polizei genannt. Es beginnt entweder mit VNr…./ Jahreszahl ( Aktenzeichen Polizei) oder mit …. Ja…./Jahreszahl ( Aktenzeichen Gericht, StA)

Als Zeuge haben Sie die Pflicht, zu erscheinen und auszusagen. Es gibt allerdings auch Aussage- und Zeugnisverweigerungsrechte für Verwandtschaftsverhältnisse, oder, wenn Sie sich selbst belasten würden, also zum Beschuldigten werden könnten.

Eine Kopie Ihrer Aussage als Zeuge erhalten Sie aber nicht.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben und verbleibe mit freundlichen Grüßen.

Draudt
Rechtsanwältin


Rückfrage vom Fragesteller 08.07.2021 | 22:07

Dann habe ich wohl ein Fantasie- Aktenzeichen. Allerdings wurde meine Frage ob es Richtlinien zu den Inhalt einer Vorladung gibt nicht beantwortet. Zum Beispiel ist der Verwaltungsakt im Verwaltungsrecht an bestimmte Inhalte gebunden, um rechtskräftigt zu sein. Gibt es sowas im Strafrecht etwa nicht? Macht man das was einen so einfällt oder üblich war oder ist oder wird? Hört sich an wie im Zirkus ha, ha. Als Zeuge der Staatsanwaltschaft habe ich die Pflicht zu erscheinen und Angaben zu meiner Person zu machen. Wenn ich weitere Aussagen mache müssen Sie der Wahrheit entsprechen. Man darf nichts Wichtiges verschweigen. Das kann ich alles googeln. Wenn man aber nicht weiß worum es sich handelt kann man keine Angaben machen, man würde sich dann eventuell selbst belasten. Ein Beschuldigter hat da mehr Rechte, der sagt einfach zurr Polizei das er es nicht war dann werden nach meinen mehrfachen Erfahrungen als Opfer die Ermittlungen eingestellt. Vielen Dank, das habe ich alles googeln können. Muss ich außer Angaben zur Person andere Angaben machen ? Was muss ich Unterschreiben und wie bekomme ich davon eine Kopie.? Diese Frage haben Sie nicht beantwortet. Ich würde nicht auf Fragen antworten die ich nicht beantworten will. Ich gebe Ihnen mal einen Tipp bis jetzt haben Sie 20 Prozent von 100 Prozent erfüllt. Wollen Sie wirklich das ich Sie so behandle wie Sie mich?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 09.07.2021 | 07:58

Sehr geehrter Fragesteller,

meine Antwort wird doch nicht falsch dadurch, dass man dazu auch etwas googeln kann. Auch fachliche Beiträge finden sich in google.

Eine besondere Form ist nicht vorgeschrieben.

Wie Ihnen bereits mitgeteilt, erhalten Sie keine Abschrift und müssen Ihre Aussage unterschreiben. Sie haben auch kein Akteneinsichtsrecht als Zeuge.

Sie müssen als Zeuge Angaben machen. ( außer es bestehen Verweigerungsrechte) Wenn Sie etwas nicht wissen, so sagen Sie das genau so. Sie können mitteilen, dass Sie schriftlich Angaben machen wollen. Spätestens aber zu einer richterlichen Vernehmung müssen Sie erscheinen.

Mit freundlichen Grüßen

Draudt Rechtsanwältin

ANTWORT VON

(460)

Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Arbeitsrecht, Baurecht, Immobilienrecht, Schadensersatzrecht, Miet und Pachtrecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90147 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
äußerst kompetenter Anwalt ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
schnelle Antwort und toller Service ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank an Frau RAin Stadler für die schnelle Einschätung, sogar mit Nennung des Aktenzeichens zum Nachlesen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER