Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zeitvertrag ausgelaufen aber man arbeitet trotzdem weiter?

| 02.11.2006 12:46 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle


Hallo,
ich hoffe jemand kann mir helfen.
Ich hatte einen 3-Monatigen befristeten Vertrag bei einer Zeitarbeitsfirma. Dieser ist am 31.10.06 abgelaufen.
Seit dem 01.11. arbeite ich aber weiter bei der Firma, in der ich eingesetzt war. Ich bin auch für die nächsten Monate im Dienstplan eingetragen.
Jetzt möchte ich gerne wissen, ob ich jetzt nicht einen unbefristeten Vertrag habe, da ich ja nach Ablaufen des Vertrags automatisch weiterbeschäftigt wurde. Und wenn ja, habe ich dann einen Vertrag mit der Zeitarbeitsfirma oder mit der Firma in der ich arbeite?
Ausserdem ist mein Vetrag befristet gewesen bis 31.10., eine Probezeit ist aber bis 31.01.07 eingetragen gewesen.
Ich denke, dass die Zeitarbeitsfirma vergessen hat den Vertrag zu verlängern, denn er sollte eigentlich weiter befristet verlängert werden.
Wäre ich dann jetzt auch noch 3 weitere Monate in der Probezeit?Wenn ich jetzt auf einem unbefristeten Vertrag bestehe könnte, würden sie bestimmt versuchen mich zu kündigen.
Vielen Dank im Vorraus!

Sehr geehrte Ratsuchende,


Sie haben hier ganz richtig erkannt, dass das Arbeitsverhältnis nun in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übergegangen ist. Dieses ergibt sich aus § 15 V TzBfG (nachzulesen über unsere Homepage).

Der nun unbefristete Arbeitsvertrag gilt zwischen Ihnen und dem bisherigen Arbeitgeber, also der Zeitarbeitsfirma.


Die Probezeitvereinbarung bleibt aber bestehen, so dass Sie nun bis zum Ablauf der Probezeit Ihrerseits nichts unternehmen sollten, um eben die sicherlich folgende Kündigung zu vermeiden.

NACH der Probezeit sollten Sie dann um Hergabe eines entsprechenden unbefristeten Arbeitsvertrages bitten.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle

Bewertung des Fragestellers |

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank, Ihre Antwort hat mit sehr geholfen! "
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69615 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Schnelle und kompetente Hilfe - super! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Eine gute Erfahrung und eine verständliche Schilderung des Sachverhaltes. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute und schnelle Antwort. Danke. ...
FRAGESTELLER