Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zeitpunkt Antrag der Scheidung

07.01.2008 13:46 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Hallo,

ich lebe seit Mitte Januar 2007 von meiner Ehefrau getrennt. Der Zeitpunkt der Trennung ist perfekt dokumentiert.

Jetzt hat meine getrennt lebende Ehefrau mit Datum Mitte Dezember 2007 einen Antrag auf Scheidung gestellt, der vom Amtsgericht mit Datum im Januar 2008 an mich versendet wurde.

Da sich das Antragsdatum der Ehefrau noch im alten Jahr befindet, stellt sich die Frage, ob die Scheidung mit neuem oder altem Recht durchgeführt wird ?

Oder anders formuliert: Soll ich den Antrag auf Scheidung mit dem Hinweis auf das nicht abgelaufene Trennungsjahr ablehnen, um dann selbst in einer guten Woche einen eigenen Antrag zu stellen ?

Hintergrund: Ich möchte nach dem neuen Recht ab 2008 geschieden werden...

Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrte Fragestellerin, sehr geehrter Fragesteller,

auf Grund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes beantworte ich Ihre Frage zusammenfassend wie folgt:

Sie können dem Antrag auf Scheidung zustimmen.
Bei der Prüfung der Voraussetzungen einer Scheidung kommt es nicht auf den Zeitpunkt der Stellung des Antrages an. Eine Prüfung findet dahingehend statt, dass das Trennungsjahr bei Rechtskraft des Scheidungsurteils vollständig sein muss. Da das Scheidungsverfahren noch gewisse Zeit in Anspruch nehmen wird, ist davon auszugehen, dass das Trennungsjahr noch vor dem Urteil vollständig ist. Somit können Sie zwar die Scheidung ablehnen, nichtsdestotrotz wird ein Scheidungsverfahren stattfinden.
Dies hat aber keine Auswirkung, da eine Entscheidung nach neuem Recht stattfindet.
Auch für die Entscheidung über Unterhaltszahlungen für den Zeitraum nach der Scheidung, kommt es auf die Rechtskraft des Scheidungsurteils an.


Ich hoffe, daß meine Antworten für Sie hilfreich gewesen sind und darf zusätzlich auf die kostenfreie Nachfragefunktion verweisen.

Mit freundlichen Grüßen,

Florian Müller
(Rechtsanwalt)

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70922 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke sehr ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Die Beratung auf meine Frage erfolgte rasch und verständlich. Auch die Nachfrage wurde umgehend und dann relativ ausführlich und konkret beantwortet. Ich bin recht zufrieden, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Habe auch am späten Abend unerwartet die Frage innerhalb 1,5 h beantwortet bekommen, sehr verständlich. Meine Frage von 3/4 Seite wurde in 5-6 Zeilen konkret beantwortet, keine Ausflüchte. So möchte man es immer haben, auch wenn ... ...
FRAGESTELLER