Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zeitmietvertrag: Kündigung wegen Schimmelbefall


| 31.03.2006 09:57 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir (meine Partnerin und Ich) haben am 01.11.05 einen Zeitmietvertrag über 5 Jahre unterschrieben! Als Grund für die Befristung steht in unserem Vertrag: Eigennutzung durch Vermieter! In der Wohnung ist aufeinmal Schimmel aufgetaucht! Wahrscheinlich überstrichen vom Vormieter! In der Badewanne ist die Emailierung ab (O-Ton:"Legen Sie sich eine Matte in die Wanne,dann sehen Sie das nicht mehr")!!Ich habe meinen Vermieter davon in Kenntnis gesetzt (Keine Reaktion)! Da ich durch den Schimmel und andere Dinge in der Wohnung Karank geworden bin,habe ich die Wohnung aus diesem Grund gekündigt (danach kam dann die Reaktion auf den Schimmel).

Da er sagte das ich einen Nachmieter stellen muß damit ich ausziehen kann,habe ich dies mehrfach versucht! Es fand sich dann jemand mit dem selben Gehalt wie ich! Der Vermieter hat Ihn abgelehnt aus dem Grund: "Mir ist es zu heiß ob ich das Geld Pünktlich bekomme" ! Auf der anderen Seite hat der Vermieter diesem eine andere Wohnung angeboten!! Von mehreren Leuten habe ich jetzt gehört das mein Zeitmietvertrag sittenwiedrig und nichtens ist,da es diesen Vertrag nicht mehr gibt. Ein Freund von mir ist aus diesem Grund auch aus seinem Zeitmietvertrag rausgekommen !!

Meine Frage nun:
Ist dieser Zeitmietvertrag rechtens und darf der Vermieter aus dem besagten Grund einen Interessenten ablehnen??

Über eine Hilfreiche Antwort würde ich mich sehr freuen.

Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragesteller,

zu dem von Ihnen geschilderten Sachverhalt nehme ich im Rahmen einer Erstberatung im Folgenden Stellung:

Das Recht der Zeitmietverträge wurde durch die Mietrechtsreform im Jahren 2001 grundlegend renoviert. Trotzdem gibt es nach wie vor die Möglichkeit wirksam Zeitmietverträge abzuschließen.

Eine Möglichkeit ist dann gegeben, wenn der Vermieter nach Ablauf der Mietzeit die Räume für Eigenbedarf nutzen möchte und dieses dem Mieter bei Vertragsschluss bereits mitgeteilt hat. Ihrer Sachverhaltsschilderung kann ich entnehmen, dass dieses bei Ihnen der Fall ist. Weitere Anhaltspunkte die für eine Sittenwidrigkeit des Mietvertrages sprechen, kann ich nicht erkennen. Ihr Zeitmietvertrag scheint daher wirksam zu sein.

Dieses hat zur Konsequenz, dass Sie während der vereinbarten Laufzeit nicht einseitig kündigen können. Der Vermieter ist auch nicht verpflichtet einen Nachmieter zu akzeptieren. Die weit verbreitete Ansicht, dass der Mieter dem Vermieter drei Nachmieter nennen müsste, um aus dem Vertrag entlassen zu werden, ist falsch. Eine Ausnahme besteht nur dann, wenn in Ihrem Mietvertrag ausdrücklich vereinbart wurde, dass Sie einen Nachmieter stellen können.

Der Vermieter ist jedoch auch bei einem Zeitmietvertrag verpflichtet, die Wohnung in einem zum Bewohnen geeigneten Zustand zu halten. Wenn sich Schimmel gebildet hat ist er daher verpflichtet, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, um den Schimmel zu beseitigen. Kommt er dieser Verpflichtung nicht nach, haben Sie ein Sonderkündigungsrecht.

Sie sollten den Vermieter schriftlich unter einer Fristsetzung von zwei bis drei Wochen zur Beseitigung des Schimmels auffordern. Bis der Schimmel beseitigt ist, können Sie die Miete je nach Intensität des Schimmelbefalls mindern.

Kommt er Ihrer Aufforderung, den Schimmel zu beseitigen nicht nach, und ist ein weiteres Bewohnen der Wohnung wegen Gesundheitsgefährdung nicht zumutbar, haben Sie die Möglichkeit zu kündigen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt Torben Hoffmann
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank!! Sie haben mir sehr geholfen!! "