Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.147
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zaun errichten bei HÄLFTIGEM MITEIGENTUMSANTEIL möglich?

| 13.02.2016 16:18 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA


Zusammenfassung: Verwaltung des gemeinschaftlichen Eigentums an einem Grundstück. Die Errichtung eines Zaunses bedarf die Zustimmung aller Miteigentümer.

Vor 20Jahren habe ich eine Immobilie erworben die im Zuge der Rückübertragung an den vormaligen ehemaligen Altbesitzer gegangen ist. Da das Grundstück mit 497 qm nicht geteilt werden konnte war die Altbesitzerin und ich lt. Grundbuch hälftige Miteigentümer mit jeweils Sondereigentum. Bei mir einem EFH und das andere Sondereigentum einem größerem Bungalow der nur sporadisch zu Ferienzwecken genutzt wird. Es gab nie Probleme. Vor 3 Jahren verkaufte die Altbesitzerin aus Altersgründen ihr Wohneigentum. Zwischen unseren Häusern befand sich schon bei meinem Kauf ein Zaun mit Ketten von ca 9m Länge. Da ich Ferienwohnungen betreibe sollte er verhindern das meine Gäste sich im Wohnbereich des Miteigentümers ausbreiten. Im vorigen Jahr habe ich diese Absperrung weil marode erneuert und gegen einen kleinen Minizierzaun von 40cm Höhe getauscht. Nunmehr will der neue Besitzer seinerseits den Rest des Grundstückes in MEINES UND DEINES mit einem Zaun verschandeln. Muss ich der wie gesagt seit 20Jahren ständig hier wohnt das dulden ? Im übrigen wurde eine Zeichnung entdeckt die die Ersteigentümerin wohl mal erstellen lies in der das Grundstück mit Grenzen versehen wurde. In beiden Wohnungsgrundbüchern ist diese Zeichnung jedoch nicht zu entdecken.Dort steht hälftiger Mieigentumsanteil. Bei irgendwelchen Zaunerichtungen müssen wir uns doch gegenseitig verständigen.Sehe ich das richtig?Danke für eine Antwort

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Zu unterscheiden ist hier das Sondereigentum und das Gemeinschaftseigentum. An den jeweiligen Gebäuden bestehen nach Ihren Angaben Sondereigentum, während sich das Grundstück in Gemeinschaftseigentum befindet. Danach kann jeder Miteigentümer über sein Sondereigentum alleine verfügen, über das Gemeinschaftseigentum nur gemeinschaftlich.

2. Die Verwaltung des Eigentums bestimmt sich nach §§ 744, 747 BGB. Danach kann über das Gemeinschaftseigentum nur gemeinschaftlich verfügt werden, soweit eine Teilungserklärung oder eione vertragliche Regelung nichts anderes vorsieht.

3. Im Rahmen der ordnungsgemäßen Verwaltung kann daher ein bestehender,maroder Zaun erneuert werden, ohne dass es die Mitbestimmung des anderen Miteigentümers bedarf. Die Erstellung eines neuen Zaunes hingegen bedarf der Zustimmung aller Miteigentümer, da es das Gemeinschaftseigentum betrifft.

4. Ohne Ihre Zustimmung kann der Miteigentümer daher keinen Zaun errichten. Sie haben im Falle des Versuches der Durchsetzung der baulichen Maßnahme einen Unterlassungsanspruch §§ 985, 862, 1004 BGB, den Sie im Wege einer einstweiligen Verfügung durchsetzen können,

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 14.02.2016 | 10:15

Vielen ,vielen Dank Herr Rechtsanwalt. Bislang hab ich das HÄLFTIGE MITEIGENTUMSANTEIL immer rund um die beiden SONDEREIGENTÜMER interpretiert.Wenn ich Ihre Ausführungen so jetzt richtig verstanden habe bezieht sich das aber auf die gesamte Fläche was nach meinem Verständniss dann bedeutet das sich die beiden Miteigentümer frei auf dem gesamten Grundstück bewegen können,oder ? Übrigens ist unser gesamtes Grundstück von 3 Seiten im Bereich des Sondereigentums des Mieigentümers von dessen Familie umgeben.In diesen Bereichen wurde der bestehende Zaun entfernt um Zugang zu den Geschwistern zu haben. Nach Ihren Ausführungen hätte auch ich gefragt werden müssen ob ich der Entfernung dieser Grenzzäune zustimme ? Also nochmals VIELEN DANK SIE HABEN MIR SEHR GEHOLFEN.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 14.02.2016 | 19:44

Vielen Dank für die Rückmeldung.

Das Sondereigentum bezieht sich nur auf die jeweils genutzten Immobilien / Häuser. An dem Gemeinschaftseigentum, der Grundfläche, kann allenfalls ein Sondernutzungsrecht bestehen, was aber ausdrücklich geregelt sein muss.

Ist dies nicht der Fall ist die gesamte Fläche Gemeinschaftseigentum, welches von allen Miteigentümer genutzt werden kann.

Die Entfernung des Zaunes obliegt ebenfalls der Zustimmung aller Miteigentümer, wenn er sich auf Gemeinschaftseigentum befindet.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 14.02.2016 | 10:17

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Kurze und knappe Antwort die auch ein Rentner verstanden hat. DANKE."
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 14.02.2016 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65414 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Die Antwort war sehr schnell, im großen und ganzen, bis auf paar Fremdwörter, deren Bedeutung man aber schnell im Duden recherchieren konnte, ausführlich, der Sinn der Fragestellung wurde erkannt und wenn man den vereinbarten ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Rückmeldung, angemessene Erklärung, sehr freundlicher Ton, Sachverhalt konnte mit der Agentur für Arbeit daraufhin geklärt werden, herzlichen Dank, sehr empfehlenswerter Anwalt ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Top Beratung! Viel Dank! ...
FRAGESTELLER