Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zahnriemenübersetzer bei VW-Eos bei 129.500km

20.11.2010 01:16 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Hallo Allerseits,

der Checkheft gepflegte EOS ist BJ 11/2006 und ich habe ihn am 12.Februar 2010 mit 124.780km gekauft. Ende September 2010 ist der Wagen auf der Landstrasse plötzlich liegengeblieben. Diagnose Zahnriemenübersetzer. Lokale VW-Werkstatt in OS ( Mobilitätsgarantie da allle Inspektionen bei VW ) hat abgeschleppt und repariert. Schadensursache: spröder Zahnriemen mit Rissen am Zahngrund daher Zähne weggebrochen ! Kosten: 3.200,-€ ( Zylinderkopf, Teile und Arbeitskosten). VW-WOB: 50%Kulanz sowie 300,-€ Gutschein für kommende Inspektionen.
Frage: Hätte die VW-Werkstatt in BI ( hat seinerzeit die 124.500km Inspektion gemacht, bei der auch der Zahnriemen zu überprüfen und ggf auszutauschen gewesen wäre ) hier nicht einen Fehler gemacht, da der vorzeitige Verschleiss am Zahnriemen übersehen wurde. ((Die reparierende VW-Werkstatt in OS bestätigte das der Verschleiss nicht in den 7 Monaten bzw. nach gefahrenen 5.000km entstanden sein kann. Meiner Meinung nach müsste die Werkstatt ein Versicherung haben, die für den Schaden aufkommt.

Sehr geehrter Ratsuchender,

auch ich würde dazu raten, die VW-Werkstatt in BI wegen des auf den Zahnriemenverschleiß zurückzuführenden Motorschadens in Haftung zu nehmen.

Die scheckheftmäßige Inspektion, welche Sie bei dieser Werkstatt in Auftrag gegeben haben, führte zu einem Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und der Werkstatt, innerhalb dessen die Werkstatt die vollständige und ordnungsgemäße Prüfung des Fahrzeuges nach Inspektionsplan schuldete. Ich bin mir aus eigener Erfahrung sicher, dass, soweit bei dem entsprechenden PKW vorhanden, nach einer Laufleistung von über 100.000 km auch der Zustand des Zahnriemens zum Inspektionsumfang gehört. Dieses wurde ganz offensichtlich unterlassen, weshalb es kurze Zeit später zu dem verheerenden Motorschaden kam.

Natürlich müßte bewiesen werden können, dass der Zahnriemen abgenutzt war, es deshalb zu dem konkreten Schaden kam und vor allem die Abnutzung (Verschleiß) des Riemens bei der Inspektion durch die VW-Werkstatt hätte erkannt werden müssen. Auch der Inspektionsplan für die hier gegenständliche Inspektion sollte beigezogen werden. Im Zweifel müßte und könnte ein Sachverständiger die entsprechenden Feststellungen treffen.

Sollte noch Klärungsbedarf offen geblieben sein, so nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion. Ansonsten bedanke ich mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Wundke
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 20.11.2010 | 22:55

Sehr geehrter Herr Wundke,

VW in OS würde mir den vorzeitigen Verschleiß ( Risse am Zahngrund des Zahnriemens ) bestätigen.

Der original Zahnriemen wurde zu VW-Zentrale nach WOB geschickt. ( wegen der Kulanzzusage ) --ist wahrscheinlich nicht mehr zurück zu bekommen lt VW-OS --

Verstehe ich Sie richtig, wenn Sie schreiben, dass Sie dazu raten die VW-Werkstatt in BI in Haftung zu nehmen, dass Sie zu 100% davon ausgehen den Fall zu gewinnen.

Ich bin leider noch nicht Rechtschutzversichert und müsste bei einer Niederlage die ca. 1.000,-€ Gesamtkosten tragen.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Dulle

Nachfrage vom Fragesteller 20.11.2010 | 22:56

Sehr geehrter Herr Wundke,

VW in OS würde mir den vorzeitigen Verschleiß ( Risse am Zahngrund des Zahnriemens ) bestätigen.

Der original Zahnriemen wurde zu VW-Zentrale nach WOB geschickt. ( wegen der Kulanzzusage ) --ist wahrscheinlich nicht mehr zurück zu bekommen lt VW-OS --

Verstehe ich Sie richtig, wenn Sie schreiben, dass Sie dazu raten die VW-Werkstatt in BI in Haftung zu nehmen, dass Sie zu 100% davon ausgehen den Fall zu gewinnen.

Ich bin leider noch nicht Rechtschutzversichert und müsste bei einer Niederlage die ca. 1.000,-€ Gesamtkosten tragen.

Mit freundlichen Grüßen


Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 22.11.2010 | 08:07

Bitte nicht falsch verstehen: Ich bin mir nur sicher, dass die Überprüfung des Verschleißes des Zahnriemens zum Inspektionsumfang gehört. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie von mir die Garantie erhalten, einen Rechtsstreit zu gewinnen. Ich kenne nur Fragmente des zugrundeliegenden Sachverhaltes und müßte für eine Erfolgsprognose zunächst alle Unterlagen einsehen und mit Ihnen weitere Gespräche führen. das kann ich hier über dieses Portal nicht leisten. Sie können mich bei Interesse jedoch über die Direktanfragefunktion mit der weiteren Vertretung beauftragen. Die dadurch entstehenden Kosten können dadurch gering gehalten werden, dass ich zunächst die Erfolgsaussichten prüfe und wir danach zusammen entscheiden, ob gegen die Werkstatt vorgegangen wird.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70520 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und sehr kompetente Hilfe. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat meine Fragen sehr gut verständlich und ausführlich beantwortet und war sehr freundlich. Ich kann den Anwalt weiterempfehlen und werde mir überlegen, ob ich ihn für den noch zu bearbeitenden Rest dieser Klage engagiere, ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Kurz, verständlich und zügig ...
FRAGESTELLER