Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zahnarzt: Kostenübernahme durch PKV

11.05.2014 16:37 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ulrich Barth


Zusammenfassung: Kostenübernahme durch PKV bei fehlender Vorversicherung (Zahnbehandlung, Zahnersatz, Unfall)

Guten Tag brauche immer noch hilfe bei diese frage
Herr xyz war jahrelang beruflich selbständig im Ausland tätig und nicht krankenversichert. Wieder in Deutschland, arbeitet er jetzt als besser verdienerder Angestellter und beantragt eine private Krankheitskostenvollversicherung. Er erhält am 15.7. seine Police und zahlt am 20.7. die Prämie. Technischer Beginn ist der 1.8.

Als er am 5.8. heftige Zahnschmerzen bekommt, geht er zum Zahnarzt. Dieser muss eine Füllung erneuern.

Auf dem Rückweg nach Hause stolpert Herr xyz auf der Treppe und verstaucht sich beim Fallen den Fuß, wodurch auch eine Behandlung beim Unfallarzt nötig wird.

Kurze Zeit später reicht er Zahn- und Unfallarztrechnungen seiner Krankenversicherung ein. Diese lehnt die Erstattung der Kosten teilweise ab.

Begründen Sie , ob und warum zu Recht bzw. zu Unrecht.

Vielen Dank

Sehr geehrter Fragesteller,

folgende Anregungen:

1. Ist es richtig, wenn jemand ohne Vorversicherung in die PKV eintritt und danach sofort Ersatz seiner Kosten verlangen kann?

2. Soll das auch für versteckte Krankheiten gelten, wie z.B. faule Zähne oder sollte die Versicherung wegen solcher Risiken besser für eine gewisse Zeit von solchen (im Versicherungsnehmer schlummernden) Krankheitskosten befreit werden?

3. Soll das auch bei einem verschuldeten oder unverschuldetem Unfall gelten?

Dies sollte im Rahmen eigener Überlegungen weiterhelfen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Ulrich Barth, MBA (Wales)
Rechtsanwalt
www.justifico.com

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70508 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kurze, knackige Antwort - vielen Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Wilking hat meine Frage zu 100% beantwortet und auch die Rückfrage noch bearbeitet. Was ich vor allem toll fand, dass dies alles innerhalb von zwei Stunden passierte und jetzt kommt es: An einem Sonntag! Herr Wilking, vielen ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super Anwalt, jederzeit wieder! ...
FRAGESTELLER