Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.435
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zahlungsrückforderung


| 19.11.2016 14:53 |
Preis: ***,00 € |

Insolvenzrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Saeger



am 13..10.2016 habe ich bei einer Firma Ware über das Internet bestellt,
am 14.01.2016 bestätigte die Firma den Zahlungseingang von 794,29€

Sie hatte bereits am 12.10. Konkurs angemeldet.

Besteht das Recht auf Rückzahlung, da Zahlung nach dem Konkursdatum erfolgte?

(fIn dem Insolvenz-Verfahren habe ich vorsichtshalber Forderung angemeldet)
Sehr geehrter Fragensteller,

grds. kann es sich hier in der Tat um eine Insolvenzforderung handeln, da die Anmeldung des Insolvenzverfahren und der Kauf eben vor der Eröffnung desselbigen lag und nicht danach.

So oder so ist aber in einer Insolvenz ein weitgehender Forderungsausfall zu erwarten, wenn wie hier keine konkreten Gegenstände vorliegen, die aus- oder absonderungsberechtigt sind. Das Geld ist hier überwiesen worden, weswegen diese Rechte in der Regel nicht greifen können bzw. schlicht kein Geld mehr vorhanden sein dürfte. Beispielshaft für die fehlende Absonderungsmöglichkeit sogar auf einem Andernkonto BGH, Versäumnisurteil vom 24. 6. 2003 - IX ZR 120/02 (OLG Köln).

UU kommt hier auch eine Anzeige wegen Eingehungsbetruges in Frage.

Mit freundlichen Grüßen
Daniel Saeger
- Rechtsanwalt -

Nachfrage vom Fragesteller 19.11.2016 | 19:33

Meine Bestellung erfolgte 2 Tage nach dem Antrag der Firma auf Insolvenz.

Habe ich richtig verstanden, dass auch in diesem Fall meine Zahlung zur Konkursmasse gehört?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 19.11.2016 | 19:40

Sehr geehrter Fragensteller,

ja. Denn der Antrag ist der Eröffnung des Insolvenzverfahrens vorgelagert. Erst der Eröffnungsbeschluss nach § 30 InsO eröffnet das Verfahren.

Mit freundlichen Grüßen
Daniel Saeger
- RA -

Bewertung des Fragestellers 21.11.2016 | 15:43


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"schnell, gut, "
Stellungnahme vom Anwalt:
Sehr geehrter Fragensteller, wenn Sie - wie Sie es scheinen - mit der Antwort zufrieden sind, korrigieren Sie die Bewertung freundlicherweise wenigstens auf 4,6. Mein Schnitt ist derzeit 4,7 und der der Seite auch 4,6. Vielen Danke und mit freundlichen Grüßen Daniel Saeger - Rechtsanwalt -