Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.629
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zahlungspflichtiger beim Werkvertrag beim Hausbau


| 14.12.2011 23:15 |
Preis: ***,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Dratwa



Zahlungspflichtiger beim Werkvertrag bei einem Hausbau


Text:
Ich plane ein Haus mit einer Baufirma (Impuls Massivbau GmbH) über einen Werkvertrag. Wir haben ausgeschlossen, dass die Baufirma meine Verbindlichkeiten aus dem Bau an Dritte abtreten darf.

Nun stellt sich mir die Frage, ob ich den Gewerken gegenüber zahlungspflichtig werden kann, für den Fall dass mein Bauunternehmer insolvent wird, die Gelder veruntreut oder aus anderen Gründen nicht an die Handwerker zahlt oder gezahlt hat.

Oder ist es so, dass ich keinerlei Verpflichtungen gegenüber den Handwerkern zu befürchten habe, wenn ich termingerecht an den Bauunternehmer gezahlt habe.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

zunächst bedanke ich mich für Ihre Anfrage.

Der einzelne Handwerker kann bei einer Insolvenz des Bauunternehmens nicht an Sie herantreten bzw. Forderungen bezüglich der von ihm ausgeführten und nicht bezahlten Gewerke an Sie stellen, da es insoweit an einer vertraglichen Grundlage fehlt. Sie sind aus dem Vertrag, da der Ausschluss einer Abtretung an Dritte vereinbart wurde, ausschließlich verpflichtet, an den Bauunternehmer zu zahlen. Wenn der Bauunternehmer insolvent wird, Gelder veruntreut oder aus irgendwelchen anderen Gründen die von ihm beauftragten Handwerker nicht bezahlt, so haben Sie hiermit nichts zu tun, da keine vertraglichen Bindungen Ihrerseits gegenüber den einzelnen Handwerkern bestehen. Es ist also nicht möglich, dass der einzelne Handwerker, wenn er von dem Bauunternehmer nicht bezahlt wird, Forderungen an Sie stellt. Hierfür ist keine Anspruchsgrundlage gegeben.

Gern stehe ich bei Unklarheit für eine Nachfrage zur Verfügung und verbleibe,


mit freundlichem Gruß

Peter Dratwa
Rechtsanwalt
Bewertung des Fragestellers 17.12.2011 | 08:21


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für Ihre Hilfe. Sie hat mir prima weiter geholfen.

Alles Gute!"
FRAGESTELLER 17.12.2011 4,6/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER