Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zahlungsbeginn nach Umstellung auf Einzelprovision im Handel


| 29.10.2007 11:15 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht



Hallo, ich arbeite als Einrichtungsberaterin im Möbelhandel. Seit dem 01.10.2007 bin ich durch einen Änderungsvertrag auf Einzelprovision umgestellt wurden. Bis dahin gab es für alle Mitarbeiter den gleichen Anteil vom gesamten Ladenumsatz. Wir erhalten ein Grundgehalt plus Provision, welche natürlich erst im Folgemonat gezahlt wird. Die Gehaltsabrechnung für Sep.2007 wurde aber schon nach Einzelprovision abgerechnet, ich hatte von einer bevorstehenden Umstellung keine Ahnung. Mit dieser Vorgehensweise habe ich 500.- Euro brutto eingebüßt. Mein Vorgesetzter begründet es damit, daß ja Vertragsbeginn 01.10. sei, somit die neue Provisionsrechnung zum Tragen kommt. Obwohl ich also erst ab Okober auf Einzelprovision arbeite, wurde der Sep. schon als solcher abgerechnet.
Außerdem wurde unsere Fil. umgebaut, wir haben deshalb im Aug.2007 fast nichts verdient. Man vertröstete uns mit dem zu erwarten Superumsatz bei der "Wiedereröffung" im Sep.2007. Statt dessen nun diese Sachlage.
In unserer Firma wird das Recht oft mißachtet, da kaum ein Mitarbeiter aus Angst um seine Arbeit wiederspricht. Deshalb brauche ich eine klare Antwort, um bei dem bevorstehenden Gespräch Rechtsklarheit zu haben.
MfG G.W.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihnen Ihre Frage auf der Grundlage des von Ihnen angegebenen Sachverhalts wie folgt:

Entscheidend ist hier die genaue vertraglichen Regelung. Nach Ihrer Schilderung ist allerdings kein Grund ersichtlich, bereits den September auf Grundlage der Einzelprovison abzurechnen. Der Änderungsvertrag wurde mit Wirkung zum 01.10.2007 geschlossen, nicht mit Wirkung zum 01.09.2007.
Entscheidend ist hier nicht die Auszahlung der Provision, sondern der Zeitpunkt, an welchem Sie angefallen ist.

Insofern muss auf der Grundlage Ihrer Schilderung der Monat September noch über den Gesamtumsatz abgerechnet werden.


Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben.


Mit freundlichen Grüßen


Günthner
Rechtsanwalt
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke,hoffe kann mich nun erfolgreich wehren... "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER