Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zahlung von Kindesunterhalt

19.08.2013 14:09 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Guten Tag!

Wie ich vor einigen Tagen erfuhr, habe ich einen zwanzigjährigen Sohn aus einer Urlaubsbekanntschaft. Mutter und Sohn leben in Kenia.

Bis vor drei Tagen wusste ich nicht, das es den jungen Mann gibt.

Davon ausgehend, dass ich tatsächlich sein Vater bin, meine Frage:

Inwieweit bin ich, auch rückwirkend, zu Kindesunterhalt verpflichtet?

Bisher wurde kein Abspruch geltend gemacht,
Jedoch wüsste ich gern, was schlimmstenfalls auf mich zukommen kann.

Vielen Dank und beste Grüsse




Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes im Rahmen einer ersten rechtlichen Einschätzung gerne nachfolgend beantworte.

Zunächst wäre unter weiterer Aufklärung des Sachverhalts mit Ihnen zu überprüfen, das Rechts welches Staates auf eine mögliche Unterhaltsverpflichtung Anwendung findet. Hier kann es dazu kommen, dass der Unterhaltsgläubiger sogar ein Wahlrecht hat, nach welchem nationalen (materiellen) Recht er einen Unterhaltsschuldner in Anspruch nehmen möchte.

Eine Beratung beispielsweise im kenianischen Recht kann ich Ihnen nicht bieten.

Nach (materiellem) deutschem Recht kann Unterhalt grundsätzlich nur für die Gegenwart geltend gemacht werden. Unterhalt für die Vergangenheit kann nach deutschem Recht nur im Umfang und unter den Voraussetzungen des § 1613 BGB geltend gemacht werden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Ivo Glemser, Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68779 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank, endlich habe ich Klarheit. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank :-) ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat die Frage schnell und korrekt beantwortet. ...
FRAGESTELLER