Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zahlung einer Zahnbehandlung


05.09.2005 10:39 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Hallo,
ich habe folgendes Problem. Ich war beim Zahnarzt und dort wurde mir eine ziemlich aufwendige und kostspielige Zahnbehandlung empfohlen. Man legte mir einen Kostenvoranschlag vor in höhe von knapp 8673,00 euro. Da ich mir eine solche Bahndlung nicht leisten konnte, sagte mein Zahnarzt mir, das ich die Möglichkeit habe diese in 72 Monatsraten zu bezahlen. daraufhin habe ich nach rücksprache mit meinem Mann eingewilligt. Diese Zahnbehandlung ist auch mitlerweile erfolgt. Nun bekam ich noch während der Behandlung eine Rechnung von der Bank. Ich solle innerhalb von 14 tagen den Betrag überweisen. Ich habe dann die Bank um die mit meinem Zahnarzt vereinbarte Ratenzahlung gebeten. Nun kam als antwort, das dieses nach einsicht meiner schufa nicht möglich sei und man gäbe mir die Möglichkeit eine Ratenzahlung von monatlich 412 Euro auf 24 Monate zu tilgen. Sollte ich dem nicht zustimmen wird die gesamtsumme fällig. Dies ist für mich aber finanziell nicht möglich. Hätte man mir das vorher gesagt, hätte ich mich auch für eine kostengünstigere Behandlung entschieden. Was kann ich jetzt tun?
Vielen dank

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

da hier die Ratenzahlung Bedingung des Behandlungsauftrages geworden ist, sind von Ihnen die VEREINBARTEN Raten zu zahlen.

Sie sollten die Ratenzahlung in der VEREINBARTEN Höhe leisten; das muss aber auch geschehen.

Teilen Sie der Bank mit, dass Sie sich vertragsgerecht verhalten, die vereinbarten monatlichen Raten leisten und für weitergehende Kosten nicht aufkommen werden.

Läßt die Bank sich nicht darauf ein, sollten Sie unbedingt einen Kollegen vor Ort zwecks der dann notwendigen individuellen Beratung aufsuchen.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER