Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zahlung des Unterhalts für Kind


14.05.2007 11:47 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Hallo !
Ich habe ein 21 Jähriger Sohn der in 2006 sein Schulabschluß gemacht hat(Abitur) aber seitdem weder studiert noch arbeitet. Da ich seit 2002 geschieden bin habe bis Juni 2006 Unterhalt für ihm bezahlt,leider ab July 2006 wurde ich Arbeitslos und mußte die Zahlung abstellen. Jetzt bin ich wieder Vollbeschäftigt und habe Kontakt aufgenommen mit meinem Sohn der bei seine Mutter wohnt: laut seine Aussage wartet er auf eine Antwort von Kreiwehrersatzamt ob er Civil oder Wehrdienst machen muß und in diese Zeit keine Arbeit aufnehmen kann. Seine Mutter lebt in eine eheänliche Beziehung und verdient nicht wenig. Meine Frage ist: bin ich verpflichtet weiter Unterhalt für ihm zu zahlen auch wenn er seit einem Jahr nichts tut? Danke !

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Einstellung Ihrer Frage.

Zunächst möchte ich Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum lediglich eine erste rechtliche Orientierung bieten soll, die in keinem Fall die Beratung durch einen Anwalt / Anwältin ersetzen kann.

Die rechtliche Beurteilung kann unter Umständen anders ausfallen und somit zu einem anderen Ergebnis führen, wenn bestimmte Angaben hinzugefügt oder weggelassen werden.

Ihre Frage beantworte ich aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben, wie folgt:

Grundsätzlich hat Ihr Sohn selbst für seinen Unterhalt zu sorgen. Er hat nur dann Anspruch auf Unterhalt durch die Eltern, wenn er außerstande ist, sich selbst zu versorgen.

Der Volljährige ist für sich voll verantwortlich und muss regelmäßig seine Arbeitskraft zur Sicherstellung seines notwendigen Lebensbedarfs nutzen (BGH FamRZ 1987, 930).
Im Zuge dessen ist er auch verpflichtet durch Nebenbeschäftigung oder Teilzeitbeschäftigung seinen Lebensbedarf zu decken.

Folglich kann von Ihrem Sohn verlangt werden, dass er sich bemüht selbst Geld zu verdienen. Er kann sich nicht darauf berufen, dass er nicht arbeiten kann, weil er auf seine Einberufung wartet. Vielmehr ist ihm dadurch nicht die Möglichkeit genommen, einen Nebenjob oder ähnliches aufzunehmen.

Sollte hinsichtlich des Unterhalts für Ihren Sohn ein rechtskräftiger Titel (Urteil, Jugendamtsurkunde) bestehen, muss dieser abgeändert werden.

Sie sind nicht mehr verpflichtet Unterhalt für Ihren volljährigen Sohn zu zahlen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit der Antwort weiterhelfen. Sollten Sie noch weiteren Klärungsbedarf haben, nutzen Sie bitte die Möglichkeit der kostenlosen Nachfrage.

Mit freundlichen Grüßen

Christopher Tuillier
Rechtsanwalt

info@rechtsanwalt-tuillier.de
www.rechtsanwalt-tuillier.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER