Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zahlung bei Lieferung

| 28.07.2015 09:02 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


10:13

Zusammenfassung: Bei einem Kaufvertrag kann bei Beschädigung der Sache, der Kaufpreis gemindert werden und der Minderungsbetrag gegebenenfalls im Wege der Aufrechnung im Rahmen eines weiteren Rechtsgeschäfts in Abzug gebracht werden.

Guten Tag.
Ich habe 4 Fensterrolläden gekauft und vorab bezahlt mit 3 % Skonto. Bei der Lieferung hatten 3 Rolläden Transportschäden. Ich machte dem Lieferant den Vorschlag, dass ich selbst rep, und dafür 250.oo Euro abziehe. Der Lieferant verlangten den Nachweis per Fottos die auch umgehen zugesendet wurden. Das war vor 3 Monaten. Es kam keine Reaktion mehr. Ich erteilte einen zusätzlichen Auftrag. Es wurde 50 % Vorrauszahlung vereinbart und den Rest bei Lieferung. Ich möchte die Ware erst entgegennehmen und auf Transportschäden kontrollieren und dann bezahlen. Zudem möchte ich den Transportschaden der 1. Lieferung von der Rechnung abziehen. Kann ich so vorgehen?
28.07.2015 | 09:54

Antwort

von


(257)
Ludwig-Thoma-Strasse 47
85232 Unterbachern
Tel: 08131/3339361
Web: http://www.rechtsanwaeltin-altmann.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

Ihre Anfrage möchte ich auf Grundlage der gegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der Abzug des Minderungsbetrages in Höhe von EUR 250,00 ist - sofern der Betrag der Höhe nach berechtigt ist - möglich, da Sie gemäß § 441 Abs. 1 S. 1 einen Anspruch auf Minderung haben und Sie nach § 387 BGB mit diesem Betrag aufrechnen können.

Wenn bei dem zweiten Kaufvertrag eine Vorauszahlung in Höhe von 50 % vereinbart wurde, dann können Sie ohne, dass der Verkäufer damit einverstanden ist, keine andere Regelung treffen. Ein Vertrag kann grundsätzlich nicht einseitig geändert werden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfrage benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Astrid Hein
Rechtsanwältin


Nachfrage vom Fragesteller 28.07.2015 | 09:59

Hallo, vielen Dank ist soweit alles klar bis:
Rest bei Lieferung ( Angaben vom Verkäufer)
Ware wird mit Versender geliefert. Wann ist die Zahlung fällig?

Kann ich die Lieferung vor der Zahlung AUF Transportschäden prüfen?

mfg

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 28.07.2015 | 10:13

Die Zahlung ist nach erfolgter Lieferung fällig. Selbstverständlich kann die Ware vor Zahlung auf Transportschäden überprüft werden - dies sollte sogar umgehend geschehen.

Mit freundlichen Grüßen


Astrid Hein
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 28.07.2015 | 10:14

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Astrid Altmann »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 28.07.2015
4,8/5,0

ANTWORT VON

(257)

Ludwig-Thoma-Strasse 47
85232 Unterbachern
Tel: 08131/3339361
Web: http://www.rechtsanwaeltin-altmann.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Miet und Pachtrecht
Jetzt Frage stellen