Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zahlung an Gerichtsvollzieher

| 22.07.2011 16:18 |
Preis: ***,00 € |

Zwangsvollstreckung, Zwangsversteigerung


Liegt es im alleinigem Ermessen des Gerichtsvollziehers (Bundesland NRW) welche Zahlungsform akzeptiert wird.
Im 'Besuchsavis' wird ausgeführt, das nur Zahlungen aufs Dienstkonto oder Barzahlung möglich sind.
Ich möchte hingegen Scheckzahlung (T€ 9) leisten. Telefonisch hat dies der Gerichtsvollzieher bereits abgelehnt.
Ist das rechtens ?

Sehr geehrter Fragesteller,

Allgemein sieht es bei einer Geldforderung so aus, dass diese nicht mit einem Scheck erfüllt werden kann. Wenn der Gläubiger einen Scheck akzeptiert, handelt es sich um eine sog. Annahme an Erfüllungs Statt (§ 364 BGB). Die Forderung ist erst dann erfüllt, wenn der Scheck eingelöst werden kann.

Entsprechend sieht es bei der Zwangsvollstreckung aus: Der Gläubiger kann den Gerichtsvollzieher anweisen Schecks anzunehmen. Auch ohne Anweisung darf der Gerichtsvollzieher einen Scheck annehmen (§ 106 Ziff. 2 Geschäftsanweisung für Gerichtsvollzieher). Er muss es allerdings nicht.

In Ihrem Fall verhält sich der Gerichtsvollzieher also rechtmäßig.


Mit freundlichen Grüßen

M. Juhre
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 22.07.2011 | 17:09

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Klare eindeutige Antwort. Vielen Dank"
Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen