Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zahlung Nebenkosten

17.12.2018 12:57 |
Preis: 60,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


Zusammenfassung: umlagefähige Nebenkosten einer Hausverwaltung

Wir haben Anfang letzten Jahres eine Zweitwohnung für unsere erwachsenen Töchter gemietet. Es handelt sich dabei um eine DG-Wohnung in einem Mehrparteienhaus. Im Mietvertrag wurden Abschlagzahlungen für die Nebenkosten in Höhe von 100 EUR für Energie und 82,- für die Hausverwaltung festgelegt. Was die Hausverwaltung behinhaltet ist in einer Anlage zum Mietvertrag festgehalten. Dazu gehören auch Außenanlagen, Garten und Treppenhaus. Nun, in der ersten Nebenkostenabrechnung werden für die Hausverwaltung knapp 800,- EUR (!) nachgefordert, was mit zusätzlichen Ausgaben eben für Treppenhaus, Außenanlagen und Garten begründet wurde. Und wir haben 21% von allen Mietparteien für diesen Posten, somit handelt es sich insgesamt um Nachzahlungen in Höhe von rund 4.000,- EUR - zur Information: bei dem "Garten" handelt es sich um eine Rasenflcäeh von knapp 100 qm.

Meine Frage: Müssen wir das so hinnehmen?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

17.12.2018 | 15:23

Antwort

von


(106)
Hohenzollernring 57
50672 Köln
Tel: 0221 - 95279564
Web: http://www.wuebbe-rechtsanwalt.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Grundsätzlich darf der Vermieter nur die Neben- und Betriebskosten abrechnen, die er im Mietvertrag vereinbart hat. Die Kosten für eine Hausverwaltung müssen also aufgenommen worden sein.
Soweit dies erfolgt ist, haben diesen unbestrittenen und vereinbarten Teil auch zu zahlen.

Die übrigen Kosten sollten dem Grunde und der Höhe nach bestritten werden. Sie sollten auch um Akteneinsicht bitten und sich die Abrechnungen anschauen. Danach kann man bewerten, ob diese Tätigkeiten bezahlt werden müssen, da sie umlagefähig sind.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Michael Wübbe

ANTWORT VON

(106)

Hohenzollernring 57
50672 Köln
Tel: 0221 - 95279564
Web: http://www.wuebbe-rechtsanwalt.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Insolvenzrecht, Strafrecht, Zivilrecht, Tierrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67941 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke, Herr RA Schröter, für die verständliche Erklärung meines Sachverhaltes. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Antwort, auch auf die Rückfrage. Problem wurde geklärt, jetzt fühlt man sich schon gleich besser gewappnet gegen ggf. unberechtigt eintreffende Forderungen :) ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Bin top zufrieden. Auch bei einer dritten Nachfrage per E-Mail wurde meine Frage abschließend beantwortet. Gerne jederzeit wieder. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen