Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wow-Account gesperrt

| 1. Dezember 2022 10:02 |
Preis: 49,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung:

Es geht um die Frage, ob ein WoW-Account durch Blizzard gesperrt und Items gelöscht werden dürfen, wenn der Nutzer illegal Gold gekauft hat.

Habe mich für den Kauf von Ingamegold entschiede da ich ehrlich bin und nicht wusste das dies illegal ist. Habe gestern eine Email erhalten die besagt das ich 2 wochen gesperrt bin und mein gesamtes Gold und reittiere die ich mir aber auch hart erspielt habe weg sind und sämtliche Anderen Items bis aufs Maximum weg. Da ich mir es Zeitlich nicht leisten kann so extrem viel gold im spieönzu erwirtschaften habe ich zu diesem Mittel gegriffen. Nun meine frage, kann man da irgendwas dagegen machen?

1. Dezember 2022 | 11:43

Antwort

von


(324)
Marie-Juchacz-Straße 17
40470 Düsseldorf
Tel: 0211 911 872 43
Web: http://www.ra-mauritz.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragsteller,

besten Dank für Ihre Frage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Gemäß den Nutzungsbedingungen, denen jeder Nutzer des Spiels vor der Installation zustimmen muss, verpflichtet man sich dazu, keine Cheats, Mods und/oder Hacks (zu) erstellen oder (zu) verwenden, sowie jegliche andere von Dritten hergestellte Software (zu) verwenden, die das Spielerlebnis von World of Warcraft verändert.

Gemäß denselben Nutzungsbedingungen kann ein Verstoß gegen diese Verpflichtung die fristlose Kündigung des Dienstleistungsvertrags mit Blizzard in Form der permanenten Sperrung des Accounts oder eben auch nur eine vorübergehende Sperre zur Folge haben.

Ob auch die Berechtigung des Löschens von Items, die sogar mit dem gekauftem Gold in keinem kausalen Zusammenhang stehen, in den Nutzungsbedingungen geregelt ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Hier gäbe es vielleicht einen Ansatzpunkt, um Blizzard dazu zu bewegen, zumindest derartige Items wiederherzustellen.

Ein anderer Punkt, bei dem es etwas komplizierter wird, ist dieser: Bei der Sperrung von Social-Media-Accounts wie z.B. FB, Insta etc., verstößt die aktuelle Sperrpraxis der Plattformbetreiber gegen geltendes Recht. In der Regel erfolgt nämlich keine Anhörung des betroffenen Account-Inhabers und ist eine solche Anhörung in den Nutzungsbedingungen auch nicht vorgesehen. Daraus resultiert oftmals ein Anspruch des Account-Inhabers auf Freischaltung des Accounts.

Ob sich diese Rechtsprechung jedoch auf WoW übertragen lässt, dürfte unsicher sein. Bei Social-Media-Accounts geht es in der Regel um Grenzübertretungen im Rahmen der grundrechtlich garantierten Meinungsfreiheit, während es bei WoW um die Benutzung von "Schadsoftware" geht. Ob man sich als betroffener Nutzer auf eine fehlende Anhörung vor Sperrung des Accounts bzw. Löschung der Items berufen kann und dieses Recht notfalls auch gerichtlich einklagen kann, ist aktuell nicht klar.

Gerichtliche Schritte kann ich Ihnen daher, auch wegen der damit verbundenen Kosten (falls Sie nicht eine Rechtsschutzversicherung haben, die derartige Fälle abdeckt) nicht empfehlen. Falls Sie sich nicht schon selbst schriftlich an den Blizzard-Support gewendet haben, sollten Sie dies auf jeden Fall tun und zumindest um eine Wiederherstellung der Items bitten, die mit dem Goldkauf nichts zu tun haben. Gegen die Sperre an sich möchten Sie vermutlich ohnehin nicht in erster Linie vorgehen. Falls das zu keinem befriedigenden Ergebnis führt, könnte ein anwaltliches Schreiben helfen. Auch hier entstehen aber Kosten, die zumindest meiner persönlichen Meinung nach in keinem angemessenen Verhältnis zum Streitgegenstand stehen.

Ich würde es an Ihrer Stelle daher zunächst mit einer Kontaktaufnahme mit dem Support versuchen. Falls Sie darüber hinaus tatsächlich weitere Schritte in Betracht ziehen, können Sich sich gerne an mich wenden.

Mit freundlichen Grüßen

Mauritz, LL.M.
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 1. Dezember 2022 | 11:51

Klar verstehe ich die sperrung jetzt nur an hand welcher beweise kann Blizzard sagen das ich Hold gekauft habe. Habe ingame keinen Kontakt gehabt hätte ja auch gut möglich sein können das mir ein freund ausgeholfen hat. Geht mir nur rein um den nachweis dass ich ingame was Illegales getan habe soll. kann ihnen gerne die Email zukommen lassen die ich von Blizzard erhalten habe in der steht auch dass in diesem fall der support nicht zwingend antworten wird.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 1. Dezember 2022 | 12:11

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Ausgangsfrage war: "kann man da irgendwas dagegen machen?". Ihre Möglichkeiten dahingehend habe ich Ihnen aufgezeigt. Nun fragen Sie danach, wie Blizzard Ihnen den Goldkauf überhaupt nachweisen kann. Das ist zum einen eine vollkommen andere Frage und zum anderen hilft sie Ihnen überhaupt nicht weiter. Sie haben ja Gold gekauft und offenbar ist Blizzard technisch dazu in der Lage, dies nachzuvollziehen. Wie das funktioniert, weiß ich eben so wenig wie alle anderen Menschen, die nicht bei Blizzard arbeiten.

Sie können nun natürlich gegenüber Blizzard bestreiten, dass Sie jemals Gold gekauft haben und Blizzard dazu auffordern, den Account in seinem ursprünglichen Zustand wiederherzustellen. Wie Sie selber schon sagen, besteht eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass man Ihnen nicht antworten wird. Das muss Sie aber nicht davon abhalten, es trotzdem zu versuchen. Ich halte es allerdings für erfolgversprechender, dass man den Verstoß einräumt und darum bittet, dass die Konsequenzen nicht ganz so drastisch ausfallen mögen. Denn da Blizzard offenbar in der Lage ist zu erkennen, wenn jemand Gold von Drittanbietern kauft, dürfte ein "Ich hab aber nichts gemacht" nicht weiterhelfen.

Sie können Blizzard natürlich gerichtlich auf Wiederherstellen der Items verklagen. Blizzard wäre voraussichtlich in der Beweislast nachzuweisen, dass das Löschen der Items rechtens war, weil Sie Gold gekauft haben. Damit müsste Blizzard offenlegen, wie sie davon Kenntnis erhalten. Ob Ihnen das weiterhilft, wage ich zu bezweifeln. Wahrscheinlich kann Blizzard den Nachweis erbringen und Sie verlieren die Klage. Daher scheint mir der Versuch einer außergerichtlichen Einigung deutlich vorzugswürdiger.

Mit freundlichen Grüßen

Mauritz, LL.M.
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 1. Dezember 2022 | 12:25

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Meine fragen wurden geklärt natürlich verdtändlich und sachlich. Alles in allem eine antwort die ich so auch annehmen kann

aufjedenfall zu empfehlen

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Christian Mauritz »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 1. Dezember 2022
5/5,0

Meine fragen wurden geklärt natürlich verdtändlich und sachlich. Alles in allem eine antwort die ich so auch annehmen kann

aufjedenfall zu empfehlen


ANTWORT VON

(324)

Marie-Juchacz-Straße 17
40470 Düsseldorf
Tel: 0211 911 872 43
Web: http://www.ra-mauritz.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gewerblicher Rechtsschutz, Kaufrecht, Wettbewerbsrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht