Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wonwagen verkauft

12.10.2014 00:01 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Pilarski


Zusammenfassung: Ausschluss der Gewährleistung bei Fahrzeugkauf ohne Besichtigung.

Hallo, ich habe einen Wohnwagen Verkauft. Ich stellte ihn ins Internetz und 30 Minuten später rief jemand an der sagte er will ihn unbedingt kaufen und Überwies mir direkt das Geld ohne den Wohnwagen gesehen zu haben. Mir bekannte Mängel hab ich dem Käufer am Telefon beschrieben.
Bei der Abholung entdeckte der Käufer weitere Mängel und wollte nachverhandeln.
Ich sagte aber das geht nicht denn er hätte sich den Wagen vor Kauf ansehen können.
Stimmt das so ?

Danke und Gruß

Einsatz editiert am 12.10.2014 00:05:36

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Eingangs möchte ich Ihnen mitteilen, dass eine abschließende Beurteilung der Rechtslage ohne die Einsicht in den Kaufvertrag nicht möglich ist.

Grundsätzlich haben Sie erst einmal einen Kaufvertrag nach § 433 BGB mit dem Käufer geschlossen. Hieraus ergibt sich die Pflicht Ihrerseits, den Wohnwagen mangelfrei an die Käufer zu übergeben und zu übereignen.

Sollte bei Gefahrübergang, das ist de Zeitpunkt der Übergabe des Wohnwagens, ein Mangel vorliegen, dann kann der Käufer grundsätzlich gemäß § 437 BGB die Rechte des Rücktritts, der Minderung, des Schadenersatzes und der Nacherfüllung geltend machen.

Der Mangel muss jedoch bei Übergabe bereits vorgelegen haben. Das muss der Käufer erst einmal beweisen, was schwierig ist.

Außerdem ist ein Anspruch des Käufers nach § 442 BGB ausgeschlossen, wenn er bei Vertragsschluss den Mangel kannte oder grob fahrlässig nicht kannte. Sollte der Käufer also bewusst auf eine Inspektion und sogar einfache Besichtigung gekauft haben, dann hätte er das Vorhandensein offensichtlicher Mängel erkennen können, wenn es zu der angebotenen Besichtigung gekommen wäre. Daher dürfte seine eine Ausschluss der Gewährleistung in Betracht kommen.

Hätten Sie eine Beschaffenheitsvereinbarung für das Wohnmobil übernommen oder hätten einen Mangel arglistig verschwiegen, dann könnten Sie sich auf den Ausschluss einer Gewährleistung nicht berufen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen bei der Entscheidung hinsichtlich Ihres weiteren Vorgehens behilflich sein. Nutzen Sie gerne die einmalige kostenlose Nachfragefunktion, damit ich etwaige Unklarheiten ausräumen kann.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 12.10.2014 | 12:00

Sehr geehrter Herr Anwalt,ich möchte noch dazu sagen dass kein schriftlicher Kaufvertrag gemacht wurde.
Bei dem gefundenen Mangel handelt es sich um einen Mangel der mir nicht bekannt war. Habe ich das jetzt richtig verstanden dass eine
Gewährleistung meinerseits ausgeschlossen ist?

Danke und Gruß

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 12.10.2014 | 12:36

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Nachfrage:

Ich gehe davon aus, dass der Käufer keine Ansprüche stellen wird, weil ihm jeder Anwalt sagt, dass er ohne den schriftlichen Kaufvertrag keine Beweise in der Hand hat.

Da der Käufer das Vorliegen des Mangels bei Übergabe der Sache nachweisen muss und dies nur beim Kauf von Unternehmern vermutet wird, wird es im Rechtsstreit ausreichen, das Vorliegen des Mangels bei Übergabe der Sache zu bestreiten, weil der Käufer es nicht nachweisen können wird.

Meiner Ansicht nach ist außerdem die Gewährleistung ausgeschlossen, weil der Käufer den Mangel, falls dieser offensichtlich war, hätte erkennen können. Sie können sich auf den Ausschluss auch berufen, denn Ihnen wird der Käufer kein arglistiges Verschweigen des Mangels oder eine Beschaffenheitsvereinbarung nachweisen können, zumal Sie von dem Mangel tatsächlich nichts wussten.

Sollten Sie noch vom Käufer in Anspruch genommen werden, so können Sie sich gerne an mich richten.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen behilflich sein und würde mich über eine positive Bewertung freuen.


Mit freundlichen Grüßen


Michael Pilarski
(Rechtsanwalt)

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70557 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr gute Beratung und sehr schnell. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alle Fragen zufriedenstellend beantwortet! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Top! Die Antwort mir sehr weitergeholfen! ...
FRAGESTELLER