Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wohungseigentümergemeinschaft

| 08.09.2020 13:43 |
Preis: 52,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Robert Weber


Wenn eine Partei (von nur zwei Parteien) einer WEG jetzt eine externe Heizkostenabrechnung mit Wasserabrechnung wünscht, hat sie dann ein Anrecht auf diese Abrechnung? Sprich, muss die andere Partei dann damit einverstanden sein? Auch, wenn vorher lange Jahre Heizungskosten und Wasser nur nach Absprache geteilt wurde.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Nein, es gibt da keinen Anspruch auf eine externe Abrechnung. Die Partei kann "nur" eine ordnungsgemäße Abrechnung durchsetzen, aber solange die auch intern erstellt werden kann, hat die Partei da keine Chance. Anders ist es jedoch, wenn es intern unmöglich ist, eine ordnungsgemäße Abrechnung zu erstellen. Das muß die fordernde Partei aber beweisen.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Rückfrage vom Fragesteller 08.09.2020 | 16:14

Ich muss nochmals extra erläutern...Wir haben im Haus keine einzelnen Ablesegeräte in den Wohnungen an Heizkörper und bei den Absperrungen der Wasserhähne, nur im Keller getrennte Stromzähler und einen Zähler für den Gesamtwasserverbrauch im Haus. Bei der Heizungstankeinfüllung wird bis dato ein Prozentsatz angenommen, wie auch bei der Jahresrechnung für Wasser sowie den jährlichen Abschlagszahlungen hierfür.
Ist das tatsächlich ordnungsgemäß?
Ich habe mir deshalb nämlich jetzt aktuell ein Angebot für Mietgeräte und Wärmedienst geben lassen und weiß nicht, ob ich darauf bestehen könnte, wenn ich denn möchte...
Vielen Dank

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 09.09.2020 | 14:15

Sehr geehrte Ratsuchende,

danke für die zusätzlichen Informationen. Ohne Ablesegeräte ist eine ordnungsgemäße Abrechnung unmöglich. Da Sie aber Anspruch auf eine ordnungsgemäße Abrechnung haben, können Sie den Einbau bzw. die Verwendung von Zählern und Verbrauchsmeßgeräten durchsetzen. Allerdings können Sie nur marktübliche, durchschnittliche Geräte durchsetzen, keine teuren Geräte.

Mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 09.09.2020 | 14:43

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Alles klar, Danke Ihnen, dadurch bin ich jetzt bei Unstimmigkeiten auf der sicheren Seite."