Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wohnwert bei lebenslangem Wohnrecht

26.06.2019 22:45 |
Preis: 50,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Karin Plewe


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich wende mich heute mit folgender Frage an Sie.
1994 wurde zwischen meinen Eltern, meiner Schwester und mir in einem Notarvertrag geregelt, dass meine Eltern im Haus meiner Schwester ein lebenslanges Wohnrecht erhalten. Zum Wert dieses Wohnrechts findet sich dazu folgende Formulierung:

"Den Jahreswert des Wohnungsrechts geben wir mit DM 2400,- an."

Hier meine Frage.
Hat dieser Wert heute noch - nach 25 Jahren! - Gültigkeit oder müsste man den Wohnungswert nach einem so langen Zeitraum nicht neu berechnen?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.




Einsatz editiert am 27.06.2019 08:22:22

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Für die Beantwortung Ihrer Frage kommt es darauf an, in welchem inhaltlichen Zusammenhang dieser Satz im Vertrag steht.

Die von Ihnen zitierte Formulierung wird üblicherweise in Notarverträgen verwendet, um den Gegenstandswert berechnen zu können. Auf der Basis dieses Gegenstandswertes werden dann die Notargebühren berechnet.
Wenn der Notar die Beteiligten fragt, wie das Wohnrecht zu bewerten ist, geben die Beteiligten daher üblicherweise relativ niedrige Beträge an, weil dadurch die Notarkosten niedriger werden. Ein solcher Betrag wird – wenn er plausibel ist – vom Notar normalerweise nicht hinterfragt oder geprüft.
Sofern also der von Ihnen zitierte Satz nur der Gebührenberechnung dient, hat er keine Auswirkungen auf den tatsächlichen Wert des Wohnrechtes.

Sofern allerdings an die konkrete Bewertung des Wohnrechtes andere Rechtsfolgen geknüpft sind, z.B. die Zahlung eines finanziellen Ausgleichs, müsste man sich den Vertrag genauer anschauen, inwieweit eine Anpassung erforderlich ist.

Auf Wunsch bin ich gerne bereit, den Vertrag insgesamt im Rahmen einer Mandatserteilung zu prüfen. Bitte haben Sie Verständnis, dass dies im Rahmen dieser online-Erstberatung nicht erfolgen kann.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69172 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort hat alle meine Fragen zufriedenstellend beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich habe alle Informationen erhalten, die ich für meine Frage benötigt habe. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde zügig und verständlich beantwortet. Gerne wieder. ...
FRAGESTELLER