Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.629
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wohnwert bei gemeinsamer Immobilie und hälftiger Kinderbetreuung


16.12.2016 09:53 |
Preis: 26,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gerhard Raab



Guten Tag,
Mein Mann und ich sind im Trennungsjahr und betreuen die 2 gemeinsamen Kinder zu gleichen Teilen (jeder 50% der Zeit).
In unserem gemeinsamen Haus ist mein Mann wohnen geblieben.
Er hat 500 Euro als Wohnwert angegeben. Für diesen Preis würde er auf keinen Fall eine angemessene Wohnung für sich und die Kinder bekommen. Zum Vergleich: meine Wohnung (Standart) mit nur einem Kinderzimmer kostet 850 Euro kalt.
Wie wird der Wohnwert in diesem Fall berechnet?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:


1.

Während der Trennungszeit ist als Wohnwert die Kaltmiete anzusetzen, die man aufbringen müsste, um eine angemessene Wohnung mieten zu können.

Nach Ablauf des Trennungsjahres, wenn ein Ehegatte bereits den Scheidungsantrag bei Gericht eingereicht hat, müsste man die Miete zu Grunde legen, die für das Haus, würde man es vermieten, erzielt werden könnte. Da Ihnen das Hausgrundstück vermutlich je zu 1/2 gehört, wäre dies die Hälfte der erzielbaren Miete.


2.

Da die Gerichte bezüglich des Wohnwerts unterschiedlich urteilen, empfehle ich Ihnen auf der Grundlage des geschilderten Sachverhalts eine Schätzung der Miete vorzunehmen, die das Haus erbringen würde. Gemeint ist damit die Kaltmiete, also die Miete ohne Betriebskostenvorauszahlungen. Den hälftigen Betrag würde ich als Wohnwert in Ansatz bringen.


Freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER