Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wohnungsübergabe an Bevollmächtigten - Darf er die Schlüssel entgegennehmen?


22.06.2007 12:30 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwältin Karin Plewe



Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben unsere Mietwohnung fristgerecht zum 30.6 gekündigt. Die Wohnungsübergabe findet nun am 2.7.07 statt. Das Mietverhältnis bestand über einen Zeitraum vom 4,5 Jahren und es war nicht immer unbelastet. Unser Vermieter derweil 89 Jahre ist zudem sehr konflikt- und klagebereit.


Sachverhalt:

Bei Anmietung der Wohnung in 2002 wurde kein Übergabeprotokoll erstell. Nun teilte uns der Vermieter telefonisch mit, dass er am Übergabetermin verreist sei. Weiter teilte er mit, dass er für die Wohnungsübergabe einen Makler beauftragte hat, anwesend zu sein. Dieser wird die Schlüssel an sich nehmen, die Zählerstände ablesen und ein Übergabeprotokoll erstellen.

Der besagt Makler hat sich derweil bei uns telefonisch gemeldet und den Übergabetermin bestätigt. Wir rechnen jedoch damit, dass eine schriftliche Bevollmächtigung nicht erstellt wurde. Bis zum Übergabetermin ist unser Vermieter nicht mehr zu erreichen.


Meine Fragen:

1. Ist ein mündlich beauftragter Makler nun berechtigt die Wohnungsübergabe mit dem Ergebnis Mängelhaft bzw. Mängelfrei zu bestätigen und die Wohnung zu übernehmen? Ist dies rechtsverbindlich? Darf er die Schlüssel entgegennehmen?

2. Kann der Vermieter später das Übergabeprotokoll ablehnen oder hinsichtlich evtl. weiterer Mängel ergänzen?

3. Ist eine protokollierte Wohnungsübergabe in diesem Fall überhaupt möglich. Wenn ja – wie verhalten wir uns richtig? Unterschreiben? Schlüssel übergeben? Zugeständnisse hinsichtlich evtl. Mängel?

Vielen Dank im Voraus für eine aufschlussreich Antwort
Sehr geehrter Fragesteller,

eine Vollmacht kann auch mündlich wirksam erteilt werden. Nach § 167 BGB kann die Vollmacht auch durch Erklärung gegenüber dem Dritten, dem gegenüber die Vertretung statt finden soll (das sind Sie) erteilt werden. Die Benachrichtigung durch den Vermieter, er habe einen Makler mit der Abwicklung beauftragt, genügt.
Der Makler handelt somit im Namen und mit Wirkung für Ihren Vermieter. Ihr Vermieter muss sich alle Handlungen und Erklärungen so zurechnen lassen, als ob er diese Handlungen und Erklärungen selbst abgegeben hätte.

Der Makler darf also das Übergabeprotokoll fertigen und die Schlüssel entgegen nehmen.

Bitte beachten Sie:
Ein Übergabeprotokoll dokumentiert nur den Zustand der Wohnung, sagt jedoch nichts über die Rechtsfolgen aus. Falls die Wohnung als mängelfrei anerkannt wird, haben Sie sowieso kein Problem. Falls jedoch Mängel gerügt werden, sollten Sie auf Klarstellung bestehen. Beschädigungen oder Flecken im Teppich bedeuten z.B. noch lange nicht, dass Sie auch für die Beseitigung aufkommen müssen. Gegebenenfalls können Sie durch Zeugenaussagen später nachweisen, dass manche Beschädigung schon beim Einzug vorhanden war.

Es wird also nur der Ist-Zustand beschrieben. Wenn also tatsächlich Beschädigungen vorhanden sind, können Sie deren bloße Existenz mit Ihrer Unterschrift bestätigen. Wenn jedoch im Protokoll steht, dass der Mieter diese zu beseitigen hat, sollten Sie nicht unterschreiben bzw. diesen Passus streichen.

Danach sollten Sie sich bei einem Anwalt vor Ort darüber beraten lassen, ob und in welchem Umfang Sie zur Mängelbeseitigung verpflichtet sind.

Mit freundlichen Grüßen

Karin Plewe
Rechtsanwältin

info@kanzlei-plewe.de

Nachfrage vom Fragesteller 22.06.2007 | 15:41

Sehr geehrte Frau Plewe, vielen Dank für die schnelle Beantwortung. Zu unserer Frage Nr. 2 haben wir noch Klärungsbedarf. Kann unser Vermieter nach Übergabe noch Mängel am Objekt monieren oder ist die Übergabe dann der Schlußpunkt?
Vielen Dank vorab für Ihre Bemühungen.
Herzliche Grüße aus Bremerhaven

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 22.06.2007 | 16:22

Sehr geehrter Fragesteller,

nach der Rechtsprechung kann der Vermieter solche Mängel nicht mehr reklamieren, die nicht im Wohnungsübergabeprotokoll erwähnt sind.

Mit freundlichen Grüßen

Karin Plewe
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER