Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wohnungschlüssel


08.06.2005 19:48 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Hallo,
unser Vermieter möchte einen Wohnungsschlüssel, zur Not in einem verschlossenem Umschlag, um diesen dem Hausmeister zur Verfügung zu stellen, sollte sich eine Notsituation einstellen und wir wären nicht zu Hause. Müssen wir das tun? Wenn ja, reicht es nicht wenn wir bei der Nachbarin einen hinterlegen? Aktuell wird das Treppenhaus renoviert, wir wohnen im Parterre es stört nur der Lärm, der Hof gepflastert und die Fassade gestrichen. Können wir hierfür und in welcher Höhe die Miete mindern? Es geht um ca 3 Wochen Lärmbelästigung. Die Wohnung wurde auch renoviert, eine Mauer sollte laut Plan entfernt werden. Auf unseren Wunsch ließ der Vermieter die Wand in der Wohnung und baute auf unseren Wunsch eine weitere Tür ein. Jetzt hat sich das Verhältnis verschlechtert und er möchte uns zu Leid leben und die Mauer nachträglich entfernen. Müssen wir das dulden? Danke
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.


Ihre Fragen möchte ich wie folgt beantworten:


1. Sie sind nicht dazu verpflichtet, dem Vermieter einen Schlüssel zur Wohnung zur Verfügung zu stellen. Er kann allerdings verlangen, daß Sie bei einer längeren Abwesenheit (etwa Urlaub) den Schlüssel bei einer Kontaktperson (Familie, Freund, Bekannter) hinterlegen, um im Notfall Zugang zur Wohnung zu erhalten (etwa bei einem Rohrbruch oder Feuer). Es reicht also, wenn Sie den Schlüssel beim Nachbarn hinterlegen.

2. Wenn die Bauarbeiten mit Lärmbeeinträchtigungen verbunden waren, können Sie die Miete mindern. Die Höhe der Mietminderungsquote richtet sich aber nach der Dauer und dem Umfang der Arbeiten und kann an dieser Stelle nicht pauschal festgestellt werden. Eine rückwirkende Mietminderung ist auch nicht zulässig, wenn der betreffende Monat bereits beendet ist und die Miete vorbehaltlos in voller Höhe gezahlt wurde.

3. Bauliche Veränderungen, die den Zuschnitt der Wohnung verändern, brauchen Sie nicht zu dulden, wenn dadurch keine Wertverbesserung geschaffen wird, sondern der Vermieter Sie nur schikanieren möchte. Es wird also darauf ankommen, aus welchen Gründen diese Mauer nun doch entfernt werden soll. Dies sollten Sie ggf. konkret anwaltlich klären lassen.


Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.


Mit freundlichen Grüßen


A. Schwartmann
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 12.06.2005 | 18:36

Hallo,
ich hätte das eine Nachfrage. Das Schloss war in der Wohnung in welcher wir mit der Erlaubnis des Vermieters während der Wohnungsrenovierung - Komplettsanierung - gewohnt haben. Wir habne nun dieses Schloss ausgebaut und in unsere renovierte alte Wohnung mitgenommen. Ändert das was am Umstand? Man hat uns mit einer Diebstahlsanzeige gedroht und möchte nun den alten MV für ungültig erklären, da angeblich durch die Komplettsanierung die Vertragsgrundlage des Alten MV Ost nicht mehr vorhanden sei. wir sollen nun einne neuen MV abschliessen. Das ist wohl alles etwas verfahren...

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 12.06.2005 | 19:45

Der Umstand, daß Sie das Schloss ausgetauscht haben, ändern an meiner Antwort nichts. Auch wird Ihr alter Mietvertrag nicht durch die Sanierung ungültig; Sie brauchen auch keinen neuen MV abschließen. Dafür gibt es keine Rechtsgrundlage.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER