Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.629
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wohnungsaulösung


24.09.2007 12:41 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Guten Tag und zwr habe ich folgendes Problem.
Ich habe mich vor ca.4 Monaten von meiner Frau getrennt und die Wohnung gekündigt, womit die Wohnungsgesellschaft auch einverstanden ist (wegen mehrerer Vorfälle) und hat eine Wohnungsübergabe für den 28.09.2007 vereinbart. Meine Frau die noch in der Wohnung lebt macht keine Anstalten, aus der Wohnung auszuziehen (obwohl die Kündigung auch von der Wohnungsgesselschaft an uns beide galt und sie gesondert darüber informiert worden ist). Vielmehr möchte Sie mir schaden, indem Sie darauf hofft, daß die Wohnung Zwangsgeräumt wird..und ich als Arbeitnehmer auf den ganzen Kosten sitzen bleibe. Habe ich das Recht, weil Sie ja zu keiner Einigung bereit ist, die Wohnung zum o.g. Termin leer zuräumen und die Möbel erstmal unterzustellen, für den FAll das sie dann doch noch Möbel haben möchte, diese sie dann bei mir abholen kann ???
Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Dem Vermieter gegenüber sind Sie beide zur Räumung der Wohnung verpflichtet.

Selbstverständlich dürfen Sie diese Pflicht erfüllen und die Wohnung zum vereinbarten Termin räumen. Problematisch könnte allenfalls sein, daß Sie die im (Allein-)Eigentum Ihrer Frau stehenden Möbel ihr nicht wegnehmen dürfen. Wehrt sich Ihre Frau gegen die Wegnahme solchen Alleineigentums, müssen Sie leider "die Finger davon lassen."

Kommt es in der Folge zu einer verspäteten Räumung oder gar Zwangsräumung, werden Sie Ihre Frau aber auf Schadensersatz in Anspruch nehmen können.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt




--
Rechtsanwalt A. Schwartmann
Gleueler Str. 249 D-50935 Köln
Tel: (0221) 355 9205 / Fax: (0221) 355 9206 / Mobil: (0170) 380 5395
Sipgate: (0221) 355 333915 / Skype: schwartmann50733
www.rechtsanwalt-schwartmann.de
www.online-rechtsauskunft.net
www.online-akteneinsicht.net
www.mietrecht-in-koeln.de
www.net-scheidungen.de

<img src="http://www.andreas-schwartmann.de/logo.gif">
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER