Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.803
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wohnungsauflösung - Wohnung Durchführung von Schönheitsreparaturen bei Vertragsende


| 30.11.2005 12:13 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Meine Schwiegermutter ist schwer erkrankt und kann nicht mehr in Ihre Wohnung zurückkehren.
Jetzt wollen meien Frau und mein Schwager die Wohnung kündigen und räumen.
Der Mietvertrag ist ca. 40 Jahre alt und wie damals üblich auf einem handschriftlichen Blatt Papier.
Nach dem ersten Gespräch mit der Vermieterin, äusserte diese, dass die Wohnung damals ertsbezug wahr und entsprechend renoviert verlassen werden müsste.
Bevor der Streit nun los geht möchten wir wissen was zu tun ist.
Die Schwiegereltern waren starke Raucher. In der Wohnung wurden Deckenpanele und telweise Kunststoffplatten an der Decke angebracht und es gibt einen selbst eingebauten Eckschrank im Flur. Der Fussboden besteht aus damlas üblichen Flexfleisen. Innentüren aus Holz und so wieder.
Ob beim Einzug Tapeten an den Wänden waren, wissen wir nicht.
Wenn ich mich recht errinnere war es damals üblich Wohnunge Bessenrein zu verlassen.
Sehr geehrter Ratsuchender,


die von Ihnen bzw. Ihrer Schwiegermutter geschuldeten Arbeiten ergeben sich aus dem Mietvertrag. Eine gesetzliche Pflicht zur Durchführung von Schönheitsreparaturen bei Vertragsende gibt es nicht. Gesetzlich sind Sie lediglich dazu verpflichtet, die mieterseits eingebrachten Einbauten zu entfernen und den ursprünglichen Zustand wieder herzustellen, sofern nichts anderes vereinbart ist.

Renovierungsarbeiten müssen nur durchgeführt werden, wenn dies mietvertraglich wirksam vereinbart wurde. Die Fehlermöglichkeiten sind hier zahlreich, die Rechtsprechung zu dieser Frage füllt Bände, so daß ohne Kenntnis des Vertragstextes nicht festgestellt werden kann, ob und in welchem Umfang überhaupt mieterseits zu renovieren ist. Sie können mir den Vertrag aber im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion gerne einmal zukommen lassen.

Bitte beachten Sie aber, daß nicht Ihre Frau und Ihr Schwager den Mietvertrag kündigen dürfen, sondern Ihre Schwiegermutter, denn diese ist als Vertragspartei die Vertragspartei. Dritte dürfen für sie nur kündigen, wenn Sie dazu ausdrücklich bevollmächtigt sind und die Vollmacht der Kündigung beigefügt wird.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.


Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt


www.andreas-schwartmann.de
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke für die schnelle Antwort. Würde mich gerne nochmal mit dem Original Mietvertrag an SIe wenden.
Dauert nur ca. 10 Tage.
Danke "