Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.629
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wohnung kündigen nach Trennung


| 29.12.2013 18:38 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Sehr geehrte Damen und Herren,

am 01.07.2012 bin ich in eine von mir angemieteten Wohnung mit meiner jetztigen Ehefrau (Hochzeit 13.06.2013) eingezogen. Am 27.12.13 bin ich mit meinen beiden Kindern (5 u 2 Jahre alt) in das Haus meiner Eltern gezogen.Meine Ehefrau wohnt mit ihren beiden Kindern (18 u 11 Jahre alt) weiter in der von mir angemieteten Wohnung. Sie arbeitet auf 400 Euro Basis so das ich weiter für die Wohnung zahlen muss. Unsere Ehe ist zerüttet und wir befinden uns im Trennungsjahr. Wir haben keine gemeinsamen Kinder.
Frage: Kann ich nun die Wohnung kündigen um aus der Zahlungspflicht heraus zu kommen?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

nach Ihrer Darstellung haben Sie allein den Mietvertrag geschlossen.

Danach sind auch nur Sie Partei des Mietvertrages und können diesen dann auch allein kündigen.

Daran ändert auch nichts, dass Ihre Ehefrau mit Ihnen in die Wohnung eingezogen ist. Mit dem Einzug ist sie nicht Partei des Mietvertrages geworden. Auch mit dem Einzug sind Sie allein Vertragspartner geblieben.

Etwas anderes gilt nur dann, wenn der von Ihnen allein unterzeichnete Mietvertrag geändert worden sein sollte. Sollte Ihre Frau ausdrücklich und durch eine vertragliche Regelung mit dem Vermieter in den Mietvertrag eingetreten sein und dadurch Partei geworden sein, ist eine Kündigung allein nicht möglich.

Als Fazit ist für Sie nach Ihrer Darstellung aber festzuhalten, dass eine Kündigung allein möglich ist, da auch nur Sie allein Partei des Mietvertrages sind.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
Damm 2
26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26
Fax: 0441 / 26 8 92
mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de
http://www.rechtsanwalt-bohle.de/index.php?tarcont=content/e-mail.inc.php
Bewertung des Fragestellers 02.01.2014 | 10:56


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnelle und ausführliche Information und Hilfe. Kann ich sehr empfehlen."
FRAGESTELLER 02.01.2014 4,8/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER