Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wohnung im Trennungsjahr - wielange kann ich bleiben?

24.09.2013 16:51 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


18:02

Zusammenfassung: Es geht hier um die Frage, wie mit einer gemeinsamen Mietwohnung bei Trennung der Ehepartner verfahren wird. Also insbesondere, wenn ein Ehepartner in der Wohnung weiter wohnen will. Auch die Frage nach der Bezahlung des Mietzinses.

Hallo, folgende Frage

Ich bin verheiratet und meine Frau ist am 1.6.2013 ausgezogen zu Bekannten. Sämtliche Sachen sind aber noch in der gemeinsamen Wohnung verblieben für die wir einen unbefristeten gemeinsamen Mietvertrag haben. Meine Frau hat bei einem Anwalt den Trennungszeitpunkt datieren lassen. Wir leben jetzt also im Trennungsjahr. Sie bezahlt mir die Hälfte der Kaltmiete. Soweit ok.
Nun möchte sie sich eine eigene Wohnung mieten und dann natürlich aus dem gemeinsamen Mietvertrag raus, da sie eine doppelte Mietbelastung nicht tragen kann.
Meine Frage.

Wie lange habe ich nun das Recht darauf zu bestehen, das sie in dem gemeinsamen Mietvertrag verbleibt. Alleine kann ich mir die Wohnung natürlich nicht leisten und müsste ausziehen. Das Trennungsjahr würde ja erst im Juni 2014 ablaufen. Das wollte ich eigentlich noch abwarten. Ich möchte ja die Trennung bzw. Scheidung nicht.

Viele Grüsse
24.09.2013 | 17:21

Antwort

von


(2)
Münchener Straße 3
83395 Freilassing
Tel: +49 8654 77 67 333
Web: http://www.rgra.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:
.

Grundsätzlich ist es so, dass bei einem gemeinsamen Mietvertrag, also wenn beide (Ehe-)Partner Mieter sind, auch beide die Miete zahlen müssen. Der Vermieter kann sich also an einen der beiden Mieter bezüglich der Zahlung der Miete wenden (auch Außenverhältnis genannt).
Im Innenverhältnis, also die Eheleute untereinander, ist in einem solchen Fall in der Regel davon auszugehen, dass beide anteilig die Miete zahlen. So regeln Sie es auch bisher, also dass Ihnen Ihre Gattin die Hälfte der Miete zahlt.
Bei einem einvernehmlichen Auszug eines Partners kann unter Umständen aber auch angenommen werden, dass im Innenverhältnis der einvernehmlich allein in der Wohnung verbleibende Ehegatte die Kosten übernimmt. Der Vermieter hätte jedoch weiterhin die Rückgriffmöglichkeit auf beide Mieter.

Jedoch könnte Ihre Gattin die Beendigung des Mietvertrags in der Regel zum nächstmöglichen Zeitpunkt verlangen.
Man kann also entweder versuchen zusammen mit dem Vermieter eine Regelung zu finden, also z.B. dass Sie den Mietvertrag alleine übernehmen, falls dies auch für den Vermieter in Ordnung ist. Dies geht jedoch nur, falls alle drei Beteiligten sich einig sind, einen Anspruch auf diese Lösung hat man nicht.
Ansonsten kann Ihre Gattin von Ihnen verlangen, an einer Kündigung des Mietverhältnisses mitzuwirken. Falls Sie dies verweigern, könnte sie dies grds. gerichtlich durchsetzen.

Falls Sie alleine in der Wohnung wohnen bleiben wollen und keine Einigung zustande kommt, könnte auch versucht werden einen Antrag auf Wohnungszuweisung beim zuständigen Familiengericht zu stellen. Dazu sollten Sie anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen. Das Gericht kann einem Ehepartner eine Wohnung durch Beschluss zuweisen, den Mietvertrag also diesbezüglich umändern.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Dipl.-Jur. Univ. Julia Reubel, Rechtsanwältin


Rechtsanwältin Julia Reubel
Fachanwältin für Familienrecht

Nachfrage vom Fragesteller 24.09.2013 | 17:56

Es geht mir hier nochmal um das grundsätzliche Recht aus dem Mietvertrag herauszukommen, innerhalb des Trennungsjahres. Ist dies grundsätzlich einfach so möglich. Das heißt sie müsste nur die Kündigungsfrist des Mietvertrages einhalten?....

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 24.09.2013 | 18:02

Sehr geehrter Fragesteller,

ja, grundsätzlich könnte Ihre Gattin dies wie oben dargestellt verlangen.

Mit freundlichen Grüßen


Julia Reubel

ANTWORT VON

(2)

Münchener Straße 3
83395 Freilassing
Tel: +49 8654 77 67 333
Web: http://www.rgra.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Zivilrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, allgemein, Kaufrecht, Fachanwalt Familienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70031 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die erste Bewertung war unsäglicherweise (!) für einen anderen Anwalt gedacht. Ich habe "frag-einen-Anwalt" bereits kontaktiert, die absolut falsche Bewertung zu löschen. Entschuldigen Sie bitte die Unannehmlichkeiten. Es tut ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die schnelle und konkrete Antwort hat mir sehr gut gefallen. Ich hatte diese Webseite leider zu spät kennengelernt. Vorher war ich bei zwei Anwählte, die mir gar nicht geholfen haben. Ein Anwalt hat sogar die Akten und der Vertrag ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Frage 1 ist leider nicht eindeutig beantwortet worden ; ansonsten aber sehr zufriedendstellende Antworten. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen