Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wohnsitz in Deutschland ,letzten 2 Jahre in USA ,beschraenkt steuerpflichtig

12.01.2012 18:08 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg, LL.M.


Mein Mann und ich leben die letzten 2 Jahre in den USA und haben in den USA kein Einkommen. In Deutschland haben wir Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung und eine Wohnung, Auto etc.. Sind wir in Deutschland weiterhin uneingeschraenkt Steuerpflichtig und koennen eine gemeinsame Steuerveranlagung vornehmen? Ist bei einer beschraenkten Steuerpflicht eine gemeinsame Veranlagung moeglich?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Wenn Ihr weder gewöhnlichen Aufenthalt noch Wohnsitz in D habt, dann seid ihr beschränkt steuerpflichtig.

Da aber mehr als 90 % der Einkünfte in Deutschland verwirklicht wird, dann kann man (nach § 1 Abs. 3 EStG) sich auf Antrag als unbeschränkt steuerpflichtig behandeln lassen. Dies bedeutet aber nicht, dass hier das Ehegattenspliting anzuwenden ist.

§ 1a Abs. 1 Nr. 2 EStG ermöglicht dagegen das Ehegattensplitting. Diese könnt ihr aber nicht in Anspruch nehmen, da diese Vorschrift nur für in der EU ansässige Personen gilt.

Näher zu untersuchen wäre, ob man hier tatsächlich weiter unbeschränkt steuerpflichtig in D ist, da Sie erwähnen, es bestehe eine Wohnung in Deutschland. Sollten Sie freien Zugang zu dieser haben, dann wären Sie doch unbeschränkt Steuerpflichtig (§ 1 Abs. 1 S. 1 EStG iVm § 8 AO). Die Folgen müsste man unter Heranziehung des Doppelbesteuerungsabkommens mit den USA prüfen, was aber den Rahmen einer Erstberatung sprengen würde. Gerne können Sie mich diesbezüglich per E-Mail kontaktieren.

Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.
Mit freundlichen Grüßen

Ernesto Grueneberg, LL.M.
Abogado
Mitglied der Rechtsanwaltskammern Berlin & Madrid

Köthener Straße 44
10963 Berlin

info@kanzlei-potsdamerplatz.de
Tel.: 030 2318 5608
Fax.: 030 577 057 759

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 72575 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Trotz der Komplexitaet des Falles, konnte der Anwalt zuegig die Vorfaelle durchschauen und mir/uns gezielt weiterhelfen. Auch die Beantwortung der Nachfrage war sehr hilfreich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sachliche kompetente Beratung. Werde nun meine Optionen prüfen. ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Die Frage wurde flink und konkret beantwortet. Allerdings bleibt ein Beigeschmack zumindest für den vermuteten Ausgestaltungsspielraum in der konkreten Situagion der Rechtssprechjng, insbesondere, da gerade diese Anwältin auch ... ...
FRAGESTELLER