Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wohnsitz im EU-Ausland und in Deutschland - Steuer in Deutschland?

19.05.2017 00:26 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Wehle


Zuerst einmal eine Beschreibung der Situation, diese ist folgende:

Ich würde meinen Lebensmittelpunkt gerne nach Malta verlegen. Mir ist Deutschland zu kalt und zu unangenehm.

Ich würde mir für den Zweck eine Wohnung auf Malta anmieten, dort auch krankenversichert sein und natürlich auch beim Einwohnermeldeamt gemeldet.


Nun habe ich aber in Deutschland noch Familie und einige Freunde, die ich regelmäßig einmal im Monat für ungefähr eine Woche besuchen möchte.
Für den Zweck würde ich meine aktuelle Wohnung die ich in Deutschland bewohne gerne behalten.


Nun meine Fragen:
Was muss ich in Deutschland nach meiner Wohnsitzverlagerung nach Malta beachten? Wie ist es mit dem Einwohnermeldeamt, was muss ich sonst noch wissen?
Und bin ich in Deutschland dann noch steuerpflichtig?

Sehr geehrter Ratsuchender,

gern beantworte ich Ihre Frage aufgrund der von Ihnen getätigten Angaben wie folgt.

Ja, mit dem innehaben einer Wohnung (§ 8 AO) oder einem gewöhnlichen Aufenthalt (§ 9 AO) sind Sie nach wie vor unbeschränkt steuerpflichtig in Deutschland.

Das bedeutet aber erst einmal nur, dass Sie zur Abgabe einer vollständigen Steuererklärung verpflichtet sind. Hierin haben Sie Ihr sämtliches Einkommen, welches Sie auf der ganzen Welt vereinnahmen zu erklären (Welteinkommensprinzip).

Erst jetzt kommt es zur Anwendung des DBA D/M und der je nach Ihren Einkommens- und Vermögensverhältnissen zu beantwortenden Frage in welchem Staat diese der Besteuerung unterfallen.

Soweit Sie Ihre deutsche Wohnung behalten, haben Sie hier melderechtlich keine Angaben zu tätigen. Nur bei Aufgabe wären Sie gehalten sich bei der zuständigen Meldebehörde (ggf. unter Benennung (auch teilweise) des Ausreiseziels) abzumelden. Sie haben insoweit keine Hauptwohnung auf Malta und einen Nebenwohnsitz in Deutschland, wie vielfach angenommen, sondern in jeweils Malta und Deutschland einen ersten Wohnsitz, mit allen Vor- und Nachteilen, die sich daraus ergeben (Rundfunkbeitrag, Strom-, Wasser-, Abwasserkosten, verklagbare Anschrift usw.).

Unter Umständen sind Sie hier auch gehalten sowohl eine Krankenversicherung in beiden Ländern zu unterhalten, außer Sie gehen auf Malta einer abhängigen Beschäftigung nach. In diesem Falle wäre die korrespondierende deutsche Krankenversicherung für Sie kostenfrei zu führen.

Welche Erfordernisse auf Malta zu beachten sind, kann ich Ihnen leider nicht sagen, hierzu muss ich an einen Kollegen dort vor Ort verweisen.

Sollten Sie noch Fragen haben oder welche hinzugekommen sein, bitte ich diese innerhalb der Nachfrage zu formulieren.

Ich hoffe Ihre Fragen beantwortet zu haben und verbleibe mit

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Wehle
Rechtsanwalt /Aachen


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71574 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich kann Herrn Epping zu meinem Problem "Sperrrung meines YouTube Kanals" nur allen, denen es geht wir mir nur empfehlen. Innerhalb von 3 Tagen wurde die Sperrung zurückgenommen. Des Weiteren hat Herr Epping mich immer schnell ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle, klare und ausführliche Antwort mit Literatur- bzw. Quellenangabe. Perfekt! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle und kompetente Antwort. ...
FRAGESTELLER