Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wohnsitz abmelden - Meldegesetz

| 18.08.2016 13:41 |
Preis: ***,00 € |

Verwaltungsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Wer im Inland gemeldet ist und für nicht länger als sechs Monate in eine andere Wohnung zieht, muss sich weder abmelden noch anmelden.

Sehr geehrter Damen und Herren,

meine Frage bezieht sich auf das Meldegesetz.
Ich bin Studentin einer deutschen Universität und werde im Rahmen meines Studiums für ein Semester im nicht-europäischen-Ausland studieren.
Der Auslandsaufenthalt hat einen direkten Bezug zu meinem Studium in Deutschland und ich werde insgesamt für 4 1/2 Monate nicht in Deutschland sein.

Momentan bin ich in der Wohnung meiner Mutter gemeldet, wohin ich nach dem Aufenthalt auch wieder zurückkehren werde.

Muss ich in diesem Fall meinen Wohnsitz in Deutschland zwangsläufig abmelden?

Herzlichen Dank und mit freundlichen Grüße,

A.G.
18.08.2016 | 14:13

Antwort

von


(147)
ADOLFSALLEE 55
65185 Wiesbaden
Tel: 0611 974510
Web: http://www.kanzlei-klepsch.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sie sind ganz normal im Inland angemeldet. In der Wohnung in der Sie gemeldet sind, leben Sie auch. Ihr Lebensschwerpunkt bleibt auch während des Auslandssemesters im Inland. Es ist von vornherein klar, dass der Aufenthalt nur begrenzt im Ausland erfolgt, die Rückkehr nach Deutschland ist wieder beabsichtigt. Dementsprechend erfolgt im Rechtssinne kein Auszug, sondern nur eine vorübergehende Abwesenheit. Das ist melderechtlich unerheblich. Sie sind ja im Grunde genommen auch erreichbar, Post kann an Sie zugestellt werden usw. So sieht dann auch § 27 Abs. 2 Bundesmeldegesetz für jemanden der im Inland gemeldet ist und für nicht länger als sechs Monate in eine andere Wohnung zieht, keine Meldepflicht vor, weder zur Abmeldung noch zur Neuanmeldung (was im Ausland natürlich ohnehin nicht geht). Insofern müssen Sie also melderechtlich nichts unternehmen.


Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Fachanwalt für Arbeitsrecht, Fachanwalt für Familienrecht

Bewertung des Fragestellers 18.08.2016 | 14:15

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jörg Klepsch »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 18.08.2016
5/5,0

ANTWORT VON

(147)

ADOLFSALLEE 55
65185 Wiesbaden
Tel: 0611 974510
Web: http://www.kanzlei-klepsch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Arbeitsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Baurecht, Sozialversicherungsrecht, Grundstücksrecht