Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wohnrecht auf EG Whg. Im Haus. Hemmt dies die 10jahres Frist?

08.07.2020 14:33 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Tag,


Es geht um folgenden Sachverhalt:


Der Großvater möchte seinem Enkel (dessen Vater bzw Sohn des Erblasser bereits verstorben ist), dass Haus inkl Grundstück überschreiben.

Der Enkel würde sofort die Wohnung im 1. OG Beziehen und voll umfänglich nutzen.

Da der Großvater für sich und seine Ehefrau ein Wohnrecht (eingeschränkt auf die Wohnung im Erdgeschoss) eintragen lassen möchte, bestehen folgende Fragen:


Ist es möglich, für spätere Pflichtteilsberechtige (Sohn des erblassers und Weiterer Sohn des verstorbenen Sohnes des erblassers), die Ergänzung des Pflichtteils zu beantragen, aufgrund (gehen wir davon mal aus, die 10 Jahre wären abgelaufen) einer möglichen Hemmung der 10 Jahres Frist aufgrund des Wohnrechts (auf eg beschränkt) der Großeltern?


Oder beginnt die 10 Jahres Frist zu laufen, auch wenn ein, auf das Erdgeschoss beschränktes Wohnrecht besteht?

Danke

08.07.2020 | 15:07

Antwort

von


(586)
Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: http://www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:


Die Frist beginnt nach der „Genusstheorie" dann nicht zu laufen, wenn der Übergeber sich alle Vorteile des Eigentums vorbehält. Das ist insbesondere beim Nießbrauch der Fall, u. U. auch beim Wohnrecht, wenn es sich auf die ganze Immobilie bezieht.

Wenn der Übergeber nur eine von zwei Wohnungen nutzen darf, kann der Vertrag so gestaltet werden, dass die Frist zu laufen beginnt. Wichtig ist, dass nicht zu viele Einschränkungen (z. B. Rückübertragungsansprüche) vereinbart werden.

Sie sollten sich an einen Notar vor Ort wenden.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.




Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf


Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-


ANTWORT VON

(586)

Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: http://www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Zivilrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 91571 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Super ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank - klare Ansage. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute Antwort ...
FRAGESTELLER